Alex G. mit „Rocket“ im Soundcheck

Manchmal überraschen uns die Provinzen dieser Welt ja. Unerwartet
kam auch der Musiker (Sandy) Alex G. aus Amerikas Einöden und im
Schlepptau bringt er sein neues Album „Rocket“. Die Scheibe ist ab
dem 19.5. erhältlich und Debo hat ausgeckeckt, ob sich das Warten
lohnt.

präsentiert von Deborah Oeming

„Lens“ von Talk Closer im Soundcheck


Inspiriert vom trostlosen, langen, kanadischen Winter präsentiert die Band Close Talker ihr neustes Werk. „Lens“ ist für Indie-Rock-Fans ein absolutes Highlight! Wie das Album klingt und welche Themen es behandelt, erfahrt ihr in dem Beitrag.

präsentiert von Joke Kristin Rink

Mother’s Cake mit „No Rhyme No Reason“ im Soundcheck

Was Mother's Cake auf ihrem dritten Album No Rhme No Reason abliefern, ist in einem Wort: beeindruckend. Progressiver Rock mit Blues, Funk, Indie und Psychedelic-Einflüssen – ganz grob gesagt, denn die hochexplosive Mischung der drei Österreicher entzieht sich beinahe schon jeder Beschreibung. Für Fans von The Mars Volta und eigentlich auch allen anderen die auf gute Musik stehen.
Bald sind Mother's Cake auch in Deutschland unterwegs, unbedingt ansehen!

präsentiert von Chris ó Murchadha

Jimmy Eat World mit „Life without Sound“ im Soundcheck

Die Cloud Nothings aus Cleveland, Ohio sind schon seit 2010 mit ihrem schweren Lo-Fi-Sound unterwegs. In 7 Jahren haben sie bisher 5(!) Alben veröffentlicht und unzählbar viele Shows gespielt. Angefangen hat es alles im Keller von Kreativkopf Dylan Baldi, hier entstand auch das erste Album der Band.

Mit Life Without Sound legen die Cloud Nothings nun das jüngste Zeugnis ihrer Entwicklung von der Keller- zur Studioband vor. Live nach wie vor unzähmbar, haben die Jungs mittlerweile die Vorzüge einer professionellen Studioproduktion für sich entdeckt. So geordnet wie auf „Life Without Sound“ hat man die Jungs bisher noch nicht gehört. Mehr dazu im Soundcheck.

präsentiert von Chris ó Murchadha

„The Love that Remains“ von Savoir Adore im Soundcheck


Das neue Album The love that Remains von Savoir Adore ist seit dem 6. Januar 2017 in Europa erhältlich. 11 Titel scheinen perfekt aufeinander abgestimmt und in zarten Klängen verpackt zu sein! Ihr wollt wissen, um was es in den Liedern geht und wie Savoir Adore es schafft, gefühlvolle Texte und einen modernen Popsound zu mischen, dann hört euch den Beitrag an!

präsentiert von Joke Kristin Rink

Poor Nameless Boy mit „Bravery“ im Soundcheck

Joel Handerson, in Musikerkreisen eher bekannt unter Poor Nameless Boy, veröffentlicht am 17. Februar sein mittlerweile drittes Album Bravery. Der aus Kanada stammende Singer/Songwriter verpackt darin Themen wie die Kurzweiligkeit der Welt und die Hoffnung, in ihr trotz allem noch das Gute zu finden.
Neben Indie Folk bedient sich Poor Nameless Boy auch im Country und Jazz. Interessante Mischung - Grund genug sich das Album näher anzuhören.

präsentiert von Sara Seemann

Run River North mit „Drinking From A Salt Pond“ im Soundcheck

Die koreanisch-amerikanische Band Run River North sucht auf ihrer zweiten Platte Drinking From A Salt Pond nach ihrem eigenen Stil. Ob ihnen das gelingt, erfahrt ihr im Soundcheck.

präsentiert von Julia Hercka

Peter Doherty mit „Hamburg Demonstrations“ im Soundcheck

Peter Doherty hat die Zeiten des Exzesses und das „Fuck Forever“ hinter sich gelassen. Nach Drogenentzug und Libertines-Reunion, möchte er sich auf seinem zweiten Soloalbum Hamburg Demonstrations erneut als Songwriter beweisen. Wie das klingt, erfahrt ihr im Soundcheck.

präsentiert von Julia Hercka

Jimmy Eat World mit „Integrity Blues“ im Soundcheck

Jimmy Eat World waren schon immer fleißig. Seit über 20 Jahren kann man sich darauf verlassen, dass die Jungs aus Arizona regelmäßig neue Musik raushauen. Künstlerisch war es nicht immer einfach. Alben wie Static Prevails und Clarity gelten unter Kennern als Meilensteine des Emorock der Neunziger; Invented und Damage konnten zuletzt kaum die eigenen Fans überzeugen. Mit Integrity Blues wollen Jimmy Eat World den Trend wieder umkehren. Wie gut das geklappt hat erfahrt ihr im Soundcheck.

präsentiert von Chris ó Murchadha

Meadows mit „The Only Boy Awake“ im Soundcheck

Vielleicht ist es die Landschaft in Schweden, die Christoffer Wadensten für seine Debüt-EP so beeinflusst hat. Vielleicht hat er aber auch einfach ein Gespür für angenehm ruhige Musik.
Die EP ist seit 21. Oktober erhältlich und Sara aus der Musikredaktion hat für euch mal reingehört.

präsentiert von Sara Seemann

I Heart Sharks mit „Hideaway“ im Soundcheck

Nein, I Heart Sharks ist keine Tierschutzorganisation. I Heart Sharks ist eine Band. Und die steht gerade in den Startlöchern mit ihrem dritten Album Hideaway. Der Name der Band hat, wie die vier Mitglieder selbst bestätigen, keinen tieferen Sinn. Das Album dagegen hoffentlich schon. Was wir wissen ist, dass die Hälfte der Band aus England stammt, einer der vier aus Deutschland kommt und sie alle in Berlin wohnen. Daher wohl auch die etwas eigenwillige Selbstbeschreibung ihres Genres: German-British Post-Pop from Berlin. Was genau dahinter steckt und wie das klingt, das erfahrt ihr im Soundcheck von Anna.

präsentiert von Anna Merkelbach

Bon Iver mit „22, a million“ im Soundcheck

Bon Iver haben ihren Sound auf 22, a million konsequent weiterentwickelt. Folk bildet zwar die Grundlage der Musik, allerdings erweitern unzählige Einflüsse den Sound – ganz besonders elektronische Sounds. Folk-Puristen mag das übel aufstoßen, allerdings ist die Synthese verschiedener Genres alles in Allem gut gelungen, findet zumindest Musikredakteur Chris.

präsentiert von Chris

The Slow Show mit „Dream Darling“ im Soundcheck

Alliterationen sind genau ihr Ding:
Nach ihrem Debutalbum White Water (2015) haben die Manchester Jungs von The Slow Show am 30.09. ihr zweites Album Dream Darling auf den Markt gebracht. Was es verspricht? Sara aus der Musikredaktion hat für euch reingehört.

präsentiert von Sara Seemann

How To Dress Well mit „Care“ im Soundcheck

In Deutschland studiert zu haben garantiert noch keinen Erfolg. How To Dress Well lernt zwar nicht mehr in Bonn, aber seine Musik erreicht uns hier immer noch - dem Internet sei Dank! Debo hat reingehört, ob sich das denn auch lohnt!

präsentiert von Debora Oeming

Kobito mit „Für einen Moment perfekt“ im Soundcheck

16.9.2016: Ein großer Tag für den Berliner Pop-Rapper Kobito, denn an diesem Tag hat er sein neues Album Für einen Moment perfekt veröffentlicht.
Ob als Teil des Duos Deine Elstern mit Sookee, als Mitglied von Schlagzeiln oder eben als Solokünstler, Kobito macht immer öfter von sich reden. Sara aus der Musikredaktion hat sich sein neues Soloalbum vorgeknöpft und für euch mal reingehört.

Konzerttip: 10.11.2016 Kobito live im Mainzer Kulturclub Schon Schön

präsentiert von Sara Seemann

„König ohne Land“ von Yukno im Soundcheck

Aus Österreich weht ein Newcomer-Wind: Yukno präsentieren sich mit ihrer EP König ohne Land. Was genau das gute Stück taugt, das ab dem 9.9. erhältlich ist, hat Debo für euch ausgecheckt.

präsentiert von Debora Oeming

Fuck Yeah mit „Fuck Yeah“ im Soundcheck

"Call it Underground Rock Entertainment oder Garage-Indie- Rock. Etiketten sind fürs Draufkleben" - so hat die Band "Fuck Yeah" ihren Sound einmal in einem Interview beschrieben. Die vier Musiker aus Bayern veröffentlichen am 22. Juli ihr Debütalbum, das genauso heißt wie die Band. "Fuck Yeah", das klingt nach Hipster, Indie, jung und abgedreht. Ob das auch alles stimmt und wie das Album klingt, erfahrt ihr von Mareike im Soundcheck.

präsentiert von Mareike Scholl

 

Blink-182 mit „California“ im Soundcheck

Blink-182 ist zurück. Ein neuer Sänger und neue Sounds sorgen für einige stilistische Veränderungen der kalifornischen Band. Selina hat sich das neue Album California für euch angehört.

präsentiert von Selina Beckmann

 

Hot Hot Heat mir „Hot Hot Heat“ im Soundcheck

„Hello und good bye“ – so könnte das neue Album von der Band Hot Hot Heat auch heißen. Nach einigen Jahren melden sich die vier Jungs aus Kanada wieder zurück. Aber dabei soll es nicht bleiben. Denn die Band will keine Musik mehr machen. Warum? Und wie ist das neue Album? Das erfahrt ihr hier im Soundcheck.

präsentiert von Lea Biskup

 

Ben Abraham mit „Sirens“ im Soundcheck

Nur weil ihn bei uns bisher kaum einer kennt, heißt das nicht, dass Ben Abraham keine gute Musik macht. Mit den Songs seines Debütalbums Sirens steht er bereits in seiner Heimat Australien, aber auch in den USA und Großbritannien auf der Bühne. Und wie sich das ganze anhört, erfahrt ihr im Soundcheck!

präsentiert von Selina Beckmann

 

Radiohead mit „A Moon Shaped Pool“ im Soundcheck

1992 schienen sie mit "Creep“ noch ein typisches One Hit Wonder zu sein. Viele kennen sie noch heute von schlechten Karaoke Perfomances dieses Songs…

Das Gegenteil war der Fall. Seit über 20 Jahren lang sind sie eine Institution für Fortschritt in der Pop Musik. Es fühlt sich komisch an darüber nachzudenken, dass sie schon Mitte 40 sind… Ihre Kreativität lässt jedenfalls nicht nach! Musikredakteur und Radiohead-Fan Maik Köster hört es schon seit einem Monat. Auf CD und Spotify gibt es das Album erst ab dem 17. Juni.

präsentiert von Maik Köster

 

Fatherson mit „Open Book“ im Soundcheck

Fatherson ist eine schottische Band aus Glasgow, bestehend aus Ross Leighton, Marc Strain und Greg Walkinshaw. Der 3. Juni war ein besonderer Tag für die drei Jungs denn zwei Jahre nach ihrem Debütalbum Am I An Island erschien nun ihr neues Album Open Book. Sara aus der Musikredaktion hat sich in das Album mal reingehört.

präsentiert von Sara Seemann

 

Boys Noize mit „Mayday“ im Soundcheck

Boys Noize heißt eigentlich Alexander Ridha und wurde in Hamburg geboren. Seit mehr als zehn Jahren macht der DJ und Produzent Musik. Durch Remixe für Größen der Musikszene – unter anderem Daft Punk, Snoop Dogg, Röyksopp, Modelselektor und auch Rammstein – konnte er sich zunächst einen Namen machen. Am 20. Mai ist sein neustes Album Mayday erschienen. Christian aus der Musikredaktion hat für euch reingehört und gecheckt, was die Platte so kann.

präsentiert von Christian David

 

Astronautalis mit „Cut The Body Loose“ im Soundcheck

Von sich selbst sagt der amerikanische Rapper Astronautalis, dass er „historical fiction hip-hop“ macht. Wie genau sich das anhören soll wussten wir auch nicht, deshalb hat Debo für euch in sein 5. Album Cut The Body Loose reingehört!

präsentiert von Debora Oeming

 

The Boxer Rebellion mit „Ocean by Ocean“ im Soundcheck

Die Londoner Indie-Rock Band The Boxer Rebellion ist zurück. Auf ihrem neuen Album Ocean by Ocean haben sie sich in neuen Genres ausprobiert und einen coolen Sound entstehen lassen. Was es sonst noch zum Album gibt, hört ihr im Soundcheck von Selina.

Präsentiert von Selina Beckmann

 

William’s Orbit mit „Once“ im Soundcheck

Diesmal stellen wir Euch die deutsche Band William´s Orbit vor. Das Quartett stammt aus dem beschaulichen Städchen Weiden in Bayern. William´s Orbit sind eine klassische Indie-Rock- Band und mit ihrem Debüt Once ganz neu auf dem Markt. Once am 06.Mai. Im Soundcheck hört Ihr von Mareike mehr von der Band.

Präsentiert von Mareike Scholl

 

OK Kid mit „Zwei“ im Soundcheck

Diese Woche im Soundcheck: Die Band OK Kid mit ihrem Album Zwei, das seit dem 8. April 2016 in den Läden der ansässigen Musikdealer auf seine Käufer wartet. Drei Jahre musste der geneigte Fan auf das zweite Album warten. Sara aus unserer Musikredaktion hat für euch mal reingehört.

Präsentiert von Sara Seemann

 

The Last Shadow Puppets mit „Everything you’ve come to expect“ im Soundcheck

The Last Shadow Puppets sind ein Nebenprojet des Arctic Monkeys-Sänger Alex Turner. 2008 erschien das Album The Age of the Understatement. Seither hat die Band mit weiteren Veröffentlichungen auf sich warten lassen - bis jetzt. Ihr zweites Studio-Album „Everything you've come to expect“ ist am 1. April erschienen. Wir haben die Platte gehört - ob sich das gelohnt hat, erfahrt ihr im Soundcheck.

präsentiert von Mareike Scholl

 

Radical Face mit „The Leaves“ im Soundcheck

Der Amerikaner Ben Cooper aka Radical Face ist ein umtriebiger Musiker, der schon bei zahlreichen Bandprojekten mitgewirkt hat. Zur Zeit konzentriert er sich aber ganz auf seine Solokarriere. Seit kurzem ist das neue Studioalbum von Radical Face auf dem Markt. Es ist das fünfte des Künstlers. Der Name sagt euch nichts?
Doch ihr kennt ihn, denn sein Song Welcome Home wurde bereits für einen Werbespot verwendet. Was Radical Face musikalisch zu bieten hat, könnt ihr hier hören. Wir haben für euch „The Leaves“ von Radical Face im Soundcheck genauer angehört.

präsentiert von Mareike Scholl

 

Moderat mit „III“ im Soundcheck

Definitiv kein Aprilscherz – am 01. April erscheint Moderats drittes Studioalbum mit dem schlichten Titel „III“. Wie das Ganze so klingt und ob sich ein Kauf lohnt, hat Darya für euch mal genauer unter die Lupe genommen!

präsentiert von Darya Hadi

 

Annenmaykantereit mit „Alles Nix Konkretes“ im Soundcheck

Die Band, die momentan in aller Munde bzw. Ohren ist, hat am 18. März ihr Debutalbum veröffentlicht. Die Rede ist von Annenmaykantereit und ihrem Album Alles Nix Konkretes. Ein sehr passender Name für den Zeitgeist unserer Generation, den die Kölner Jungs da besingen. Was es sonst noch so über das Album zu wissen gibt, hört ihr in unserem
Soundcheck.

präsentiert von Heike Höfler

Kakkmaddafakka mit „KMF“ im Soundcheck

Diese Woche im Soundcheck: die Indie­Popper von Kakkmaddafakka mit ihrem neuen Album KMF. Auch wenn der Bandname es nicht vermuten lässt, die Jungs aus Norwegen lassen es ruhig angehen und präsentieren auf ihrem mittlerweile vierten Album verträumten Indie­Pop zum In-der-Sonne-Liegen.

präsentiert von Chris ó Murchadha

Polica mit „United Crushers“ im Soundcheck

„A weapon meant to empower the weak, the forgotten, and the disenfranchised.“... So beschreibt die Band Polica ihr neustes Werk. Eine solche Stärkung käme dem unter Hausarbeiten und Prüfungen leidenden Musikredakteur Maik Köster grade recht. Er hat sich das Album für euch angehört.

 

Dieses Video erfordert, dass Javascript in Ihrem Browser aktiviert, und die neueste Version des Macromedia Flash Players installiert ist. Wenn Sie einen Browser benutzen, in dem Javascript deaktiviert ist, aktivieren Sie es bitte zum Ansehen des Videos. Anderenfalls aktualisieren Sie ggf. Ihre Version des Flash Players hier: Download Flash.

Animal Collective mit „Painting With“ im Soundcheck

New York. Die Stadt, die niemals schläft. Wenn man sich das neue Album Painting With von Animal Collective anhört, glaubt man wirklich, dass die Jungs kein Auge zugetan haben. In 11 Songs erlebt ihr Musik in völlig neuen Klängen und Rhythmen. Was die Malerei mit der ganzen Sache zu tun hat und wie sich das Album anhört, erfahrt ihr von Lea Biskup im Soundcheck.

Präsentiert von Lea Biskup

 

Vizediktator mit „Rausch“ im Soundcheck

Die drei Kreuzberger Jungs von Vizediktator spielen lauten Post-Punk mit eindringlichen Messages. Die erste EP der Band gab es am 19. Februar frisch auf den Tisch von Musikredakteur Christian. Der hat sich „Rausch“ mal genauer angehört.

Präsentiert von Christian David
Christian_David_Campusradio Mainz

The Jezabels mit „Synthia“ im Soundcheck

Heute im Soundcheck: „Synthia“ von The Jezabels. Nach „Prisoner“ und „The Brink“ bringt die 4-Köpfige Band aus Australien ihr drittes Studioalbum raus. Ob sich das Ganze hören lassen kann oder doch nur eine Alltagsfliege ist? Darya hat’s für euch gecheckt!

Präsentiert von Darya Hadi Campusradio Mainz_Darya Hadi

 

Dieses Video erfordert, dass Javascript in Ihrem Browser aktiviert, und die neueste Version des Macromedia Flash Players installiert ist. Wenn Sie einen Browser benutzen, in dem Javascript deaktiviert ist, aktivieren Sie es bitte zum Ansehen des Videos. Anderenfalls aktualisieren Sie ggf. Ihre Version des Flash Players hier: Download Flash.

Bloc Party mit „Hymns“ im Soundcheck

Debora nimmt im Soundcheck diese Woche das neue Album Hymns von Bloc Party für euch unter die Lupe. In ihrem fünften Studioalbum kommen neue Einflüsse und Schwerpunkte der Band zum Vorschein - und wie sich das anhört, erfahrt ihr hier!

Präsentiert von Debora OemingDebora Oeming

 

Turbostaat mit „ABALONIA“ im Soundcheck

Turbostaat veröffentlichen am 29.01.16 ihr sechstes Album. Thematisch dichter als seine Vorgänger kommt ABALONIA daher, Bezüge zur aktuellen Lage der Welt liegen auf der Hand. Wie klingt die Platte? Und worum geht es auf ABALONIA? Chris hat für euch reingehört.

Präsentiert von Chris ó Murchadha CR_Steckbrief_Chris ó Murchadha

 

Daughter mit „Not To Disappear“ im Soundcheck

Grau, Regen, viele Wolken am Himmel – das ist das typische Klischee, wenn man an England denkt. Dass die Musik aus England eher ruhiger oder melancholischer ist als in Ländern wie Spanien oder Italien, liegt nahe. Ein Musiker-Trio aus England schafft es aber genau diese ruhige Musik richtig gut und kraftvoll klingen zu lassen. Wie die Band Daughter mit ihrem neuen Album Not To Disappear genau das hinkriegt, erfahrt ihr von Lea im Soundcheck.

Präsentiert von Lea BiskupFoto-Lea-B-e1404054281944[1]

 

Rüfüs mit „Bloom“ im Soundcheck

Das Outback, Koyoten und Aborigines – das erinnert an Australien. Und mittendrin? Dancemusik! Die Band Rüfüs gehört nämlich auch zu Australien, besser gesagt zu Sydney. Am 22. Januar 2016 erscheint das zweite Studioalbum der Band: Bloom. Wer genau hinter Rüfüs steckt und welche Musik sie machen: Das weiß Lea aus unserer Musikredaktion für Euch.

Präsentiert von Lea Biskup

 

Soundcheck-Special vom 30.12.2015

Das Jahr neigt sich dem Ende zu. Grund für unsere Musikredakteure, mal ihre liebsten Alben 2015 durchzuhören. Et voila - hier sind ihre Lieblinge, viel Spaß damit!

Präsentiert von Darya Hadi

 

 

Kollegah mit „Zuhältertape Vol. 4“ im Soundcheck

Kollegahs Fans mussten Geduld beweisen: 6 Jahre ließ er sie auf den Nachfolger des Zuhältertapes Vol. 3 warten. Seit dem 11. Dezember ist Kollegahs Album Zuhältertape Vol. 4 nun auf dem Markt. Ob sich das Warten gelohnt hat, verrät euch Sara im heutigen Soundcheck.

Präsentiert von Sara Seemann Campusradio Mainz_Sara Seemann

 

G-Eazy mit „Whent It’s Dark Out“ im Soundcheck

Leute, bei dem Album können selbst die größten Tanzmuffel nicht still sitzen – am 4. Dezember ist das G-Eazy Album When It's Dark Out rausgekommen. Ob das Album eher nur was zum rumwackeln ist oder mehr zu bieten hat, hat Darya für euch gecheckt!
Präsentiert von Darya Hadi Campusradio Mainz_Darya Hadi

 

Kristoffer Bolander mit „I forgive nothing“ im Soundcheck

Ruhige Gitarrenklänge, Klaviermusik und eine markante Stimme: Kristoffer Bolander zeigt sich auf seinem ersten Soloalbum von einer zurückhaltenden, fast schon verträumten Seite. Das spiegelt sich auch in dem Album „I forgive nothing“ wider. Wie Kristoffer Bolander es schafft, dass Realität und Phantasie ineinander überfließen, erfahrt ihr von Lea im Soundcheck.

Präsentiert von Lea BiskupFoto-Lea-B-e1404054281944[1]

 

 

Alligatoah mit „Musik ist keine Lösung“ im Soundcheck

Mit „Triebwerke“ hat Alligatoah vor zwei Jahren einen riesigen Erfolg feiern können – am bekanntesten dürfte sein Song „Willst du“ sein – eine Platin-Schallplatte und allein 45 Millionen Streams auf Spotify dürften für sich sprechen. Nun ist Alligatoah zurück und verkündet: „Musik ist keine Lösung“. Ob sich das Anhören lohnt und im Falle dieses Albums Musik also doch eine Lösung ist, das verrät euch Christian im heutigen Soundcheck.

Präsentiert von Christian David Christian_David_Campusradio Mainz

 

Wanda mit „Bussi“ im Soundcheck

Diese Woche haben wir für euch im Soundcheck das neue Album der Wiener Indie Band Wanda! Die Jungs haben in letzter Zeit für reichlich Furore gesorgt und ihre Konzerte sind in den meisten Städten schon ausverkauft.

Präsentiert von Mareike Scholl Mareike-Foto-150x150

 

Radical Face mit „The Bastards“ im Soundcheck

"Welcome hoooome ho-ho-ho-ho-hoooome..." Kommt euch bekannt vor, nicht? Das ist der wohl bekannteste Song des Künstlers Radical Face. Der hat aber noch weitaus mehr zu bieten, wie er jetzt mit seinem bereits vierten Album The Bastards beweist. Der Titel klingt nicht sehr schmeichelhaft. Aber ob das auch auf die Songs zutrifft?

Darya hat für euch mal reingehört und verrät’s euch im Soundcheck!

Präsentiert von Darya Hadi  Campusradio Mainz_Darya Hadi

 

Hurts mit „Surrender“ im Soundcheck

"Don't let go! Never give up, it's such a wonderful life”. Diese Textzeile kann wohl jeder mitsingen. Die Band Hurts hat dann aber doch ein paar mehr Songs drauf,besonders nach ihrem dritten Album Surrender. Darya hat für euch mal genauer hingehört und erzählt euch im Soundcheck, wie das Album so ist.

Präsentiert von Darya Hadi Campusradio Mainz_Darya Hadi

 

Public Image Ltd. – What the world needs now

Am 4. September ist das neue Album von Public Image Ltd. erschienen. Das Album trägt denTitel „What the world needs now“. Wer Public Image Ltd. sind und wie das neue Album klingt, verrät euch Raphaela im Soundcheck.

Präsentiert von Raphaela Born Raphaela-e1369678942115

 

Go Go Berlin mit „Electric Lives“ im Soundcheck

Wie kann aus Dänemark und Berlin eine geile Rockkombi werden? Wie kann kann man mit einer Band auf einem Konzert spielen, die zur Konzertanmeldung noch gar nicht existiert hat?

Das und noch einiges mehr erfahrt ihr über Go Go Berlin von Raphaela in unserem Soundcheck. Natürlich gibt's hier auch Infos zu dem neuen Album Electric Lives von Go Go Berlin.

Präsentiert von Raphaela Born Raphaela-e1369678942115

 

Exklusiv für Euch hat sich Christian mit Go Go Berlin getroffen. Hier geht's zum Interview.

The Anatomy of Frank mit „North America“ im Soundcheck

Für jedes Kontinent ein Album. Das ist doch mal eine Idee! The Anatomy of Frank, die am 13. Oktober live im 7 Grad auftreten werden, haben sich genau das vorgenommen. North America ist das erste Album dieser Reihe und Darya hat sich für euch das Album mal genauer angehört.

Präsentiert von Darya Hadi Campusradio Mainz_Darya Hadi

 


Und wenn ihr mehr über die Band erfahren wollt – Mareike hat für euch die Jungs interviewt!

Tommy Reeve mit „Interview“ im Soundcheck

2007 wurde der Münchener Sänger Tommy Reeve durch seinen Hit I'm sorry bekannt.Seit seinem letzten Album sind fünf Jahre vergangen. Im Soundcheck präsentiert euch Sabrina sein neuestes Album Interview, das am 2. Oktober 2015 erscheinen wird.
Präsentiert von Sabrina HolitznerSabrina Holitzner


Public Image Ltd. mit „What The World Needs Now“ im Soundcheck

Am 4. September ist das neue Album von Public Image Ltd. erschienen. Das Album trägt den Titel What The World Needs Now. Wer Public Image Ltd. sind und wie das neue Album klingt, verrät euch Raphaela im Soundcheck.

Präsentiert von Raphaela Born Raphaela-e1369678942115

 

Farao mit „Till It’s All Forgotten“ im Soundcheck

Eine Frau – ein Projekt: Hinter dem Namen Farao verbirgt sich die Norwegerin Kari Jahnsen. Für ihr neues Album Till It's All Forgotten hat sie nahezu alles selbst eingespielt. Ob das Ergebnis überzeugt, erfahrt ihr von Laura.

Präsentiert von Laura Schwinger

 

Mobina Galore mit ,,Cities Away“ im Soundcheck

In Kanada sind sie schon länger bekannt – jetzt wollen sie auch in Deutschland groß rauskommen. Ob das Album „Cities Away“ von Mobina Galore das nötige Potential dazu hat? Simone hat’s gecheckt.

Präsentiert von Simone MatheisSimone- Copyright - Constant Formé-Bècherat - All Rights reserved

 

Madsen mit „Kompass“ im Soundcheck

Heute gibt’s im Soundcheck für euch das neue Album Kompass von Madsen. Es ist am 14.8. erschienen.
Ob sich die Band weiterentwickelt hat oder ihren rockigen Klängen und emotionalen Texten treu geblieben sind, erfahrt ihr hier! Darya hat für euch schon mal reingehört.

Präsentiert von Darya Hadi   Campusradio Mainz_Darya Hadi

 

Breaking Benjamin mit „Dark Before Dawn“ im Soundcheck

Wir stellen euch heute im Soundcheck die Band Breaking Benjamin vor. Breaking Benjamin: Das sind 5 Jungs aus Amerika. Ihre Musik? Alternative mit Grunge-Einflüssen.
Das fünfte Studioalbum Dark Before Dawn ist am 23. Juli erschienen. Und Mareike hat für euch mal genauer hingehört.
Präsentiert von Mareike Scholl

 

Frittenbude mit „Küken des Orion“ im Soundcheck

Am 21. August erscheint das neue Album der Band Frittenbude namens Küken des Orion. Philippe hat es für euch vorab genauer unter die Lupe genommen. Ob sich hinter dem geheimnisvollen Namen genauso außerplanetarische Klänge verbergen, verrät er euch im Soundcheck.

präsentiert von Philippe GieselerPhilippe2

 

Agent Fresco mit „Destrier“ im Soundcheck

Am 7.8. ist Destrier, das neue Album der isländischen Band Agent Fresco erschienen. Ein Destrier war im Mittelalter ein Schlachtross. Aber klingt das Album auch entsprechend kämpferisch? Laura hat es sich für den Soundcheck angehört.

Präsentiert von Laura Schwinger

 

Combine mit „GoGoGo“ im Soundcheck

Die israelische Band Combine gibt es seit 2008 und ist vor einem Jahr nach Berlin gezogen. Zurzeit tourt die Bandmit ihrer neuen LP und macht die Straßen unsicher. Julia hat für euch die LP GoGoGo schon mal gecheckt. Ihre Meinung zu der LP gibt's für Euch hier!

Präsentiert von Julia Hörr

 

Manou mit „Venice Beach“ im Soundcheck

Schon als Jugendliche tourte Sophie Manou mit ihrer Musik durch die Nachtclubs. Jetzt hat sie ihre neue EP Venice Beach veröffentlicht. Was Euch darauf erwartet, weiß Julia. Sie hat vorab schon mal für Euch reingehört!

 

Präsentiert von Julia Hörr

 

 

We Are The Ocean mit „Ark“

Die vier Jungs von We Are The Ocean haben ihr neues Studioalbum veröffentlicht. Ark ist seit dem 15. Mai in den Plattenläden erhältlich. Auf ihrem neuen Album haben sich We Are The Ocean neu erfunden. Wie sie das gemacht haben? Das weiß Mareike. Sie hat sich für Euch im Soundcheck das Album Ark mal genauer angehört.

Präsentiert von Mareike Scholl 

 

Elephant on Tape mit „Different From Now“

Etwas ungewöhnlich klingt der Bandname schon: Elephants On Tape. Deshalb lohnt es sich umso mehr in die Musik der Leipziger Band reinzuhören. Im Mai hat sie ihre neue EP Different From Now veröffentlicht, die ein wunderbares Sommerfeeling verbreitet. Raphaela hat für Euch reingehört und berichtet im Soundcheck von ihren Eindrücken:
Präsentiert von Raphaela Born Raphaela-e1369678942115

 

Die Versenker mit „Meer und Strand“

Die deutschsprachige Rockband „Die Versenker hat ihr neues Video zu ihrer Single „Meer und Strand“ veröffentlicht. Die Band macht alles in Eigenregie von ihrem Album bis hin zu ihren Konzerten. Ihre neue EP gibt’s auch bald zu kaufen und wir haben vorab schon mal für Euch reingehört. Alles wichtige erfahrt Ihr von Lea wie immer in unserem Soundcheck.
Präsentiert von Lea Biskup


Tom Beck mit „So wie es ist“

Vielen ist er als Hauptkommissar Ben Jäger aus der Serie „Alarm für Cobra 11“ bekannt: Tom Beck. In dieser Serie hat er von 2008 bis 2013 gespielt. Außerdem kennt man ihn zum Beispiel aus Kinofilmen wie „Vaterfreuden“ und „Alles ist Liebe“. Tom Beck ist aber nicht nur Schauspieler mit einem abgeschlossenen Musicalstudium, sondern auch ein erfolgreicher Musiker. Im Soundcheck präsentiert Euch Sabrina sein neues Album So wie es ist, auf dem erstmals nur deutschsprachige Songs zu finden sind.

Präsentiert von Sabrina Holitzner Sabrina Holitzner

 

Apocalyptica mit „Shadowmaker“

Feinster Cello-Rock aus Finnland: Das sind Apocalyptica. Neben eigenen Stücken spielen sie auch bekannte Metal-Stücke auf ihren Vinocellos nach. Nun melden sie sich nach fünf Jahren mit ihrem neuen Album Shadowmaker zurück.
Was Euch darauf erwartet, weiß Raphaela im Soundcheck!

Präsentiert von Raphaela Born Raphaela-e1369678942115

 

The Weepies mit „Sirens“

Nach fünf langen Jahren meldet sich das Folk-Pop-Duo „The Weepies“ mit ihrem neuen Album Sirens zurück. Mit ruhigen Gitarrenklängen weiß das Duo aus Kalifornien zu überzeugen. Was das neue Album der Weepies besonders geprägt hat, erzählt Euch Lea in unserem heutigen Soundcheck!

Präsentiert von Lea Biskup

 

Plain White T’s mit „American Nights“

"Hey there Delilah / What's it like in New York City / I'm a thousand miles away, but girl / Tonight you look so pretty / Yes you do [...]"

Mit Hey there Delilah landeten die Plain White T's 5 Jahren ihren großen Hit. Seitdem wurde es ruhig um die Band. Jetzt melden sie sich mit ihrem neuen Album American Nights zurück. Es erscheint am 01.05. und wir haben für Euch vorab schonmal reingehört. Alle wichtigen Infos zu dem Album hat Mareike für Euch parat:

Präsentiert von Mareike Scholl

 

Jesse Malin mit „New York before the War“ im Soundcheck vom 15.04.2015

Bereits mit 12 Jahren startete Jesse Malin seine Karriere als Musiker. Musikalisch ist er in Richtung Rock und Punk Rock unterwegs. Sein neues Album New York before the War passt jedoch nicht ganz in dieses Genre. Wieso das so ist, erfahrt Ihr hier von Lea:

Präsentiert von Lea Biskup

 


 

Birdy Hunt mit „Shoplift“ im Soundcheck vom 08.04.2015

Heute haben wir für Euch Birdy Hunt mit ihrem neuen Album Shoplift im Soundcheck. Wer oder was sich genau dahinter verbirgt, weiß Lea. Sie hat sich das Album der Band angehört. Ihre Eindrücke findet ihr hier:

Präsentiert von Lea Biskup Foto Lea B

 

Lucille Crew mit „Lucille“ im Soundcheck vom 25.03.2015

Tel Aviv, verschiedene Musikstile und acht junge Künstler. Das Ergebnis: Lucille Crew mit einer unvorstellbaren Bandbreite an Musikstilen. Wer und was hinter Lucille Crew steckt, weiß Philippe für Euch im heutigen Soundcheck.

Präsentiert von Philippe GieselerPhilippe2

 

The Deaf mit „The Deaf“ im Soundcheck vom 11.03.2015

Was erwartet einen, wenn Album und Band den gleichen Titel tragen? Genau dieser Frage ist Raphaela im heutigen Soundcheck auf den Grund gegangen. Was Ihr über die niederländische Band The Deaf und ihr neues Album The Deaf wissen solltet, erfahrt ihr hier. Hört rein!

Präsentiert von Raphaela Born Raphaela-e1369678942115

 

Camouflage mit „Greyscale“ im Soundcheck vom 04.03.2015

Moderner Synthie Pop, Instrumentalstücke und Peter Heppner. Wie das alles auf und zu dem neuen Album Greyscale von Camouflage passt, kann Euch Raphaela erklären. Nur so viel sei gesagt: Die Farbe Grau spielt nicht nur im Albumtitel eine Rolle. Neugierig? Mehr Infos gibt's im Soundcheck.

Präsentiert von Raphaela Born Raphaela-e1369678942115

 

Paddy Murphy mit „Coffin Ship“ im Soundcheck vom 25.02.2015

Paddy Murphy: Das ist handgemachter Irish-Folk-Rock. Und das noch nicht einmal aus Irland, sondern aus Österreich. Was Euch auf dem dritten Album Coffin Ship erwartet, weiß Raphaela. Hört rein in unseren Soundcheck der Woche!

Präsentiert von Raphaela BornRaphaela-e1369678942115

 

The Xcerts mit „Theres Only You“ im Soundcheck vom 11.02.2015

Diesmal stellen wir euch die Band The Xcerts vor. Die 3 -köpfige Pop-Rock Band aus dem Vereinigten Königreich hat ihr mittlerweile drittes Studioalbum "Theres only you" heraus gebracht und die ebenfalls dritte Singleauskopplung "I don´t care" erscheint am 20. April. Mareike hat alle wichtigen Infos für euch im Soundcheck.

 

präsentiert von Mareike SchollMareike Foto

 

Funeral for a Friend mit „Chapter and Verse“ im Soundcheck vom 04.02.2015

Mit ihrem Studioalbum "Chapter and Verse" liefert Funeral for a Friend wieder einmal feinsten Post-Hardcore. Vor allen von den verschiedenen Klangrichtungen der Songs und den Texten ist Raphaela überzeugt. Hört einfach mal rein und überzeugt euch selbst.

 

präsentiert von Raphaela BornRaphaela-e1369678942115

 

Atlas Losing Grip mit „Currents“ im Soundcheck vom 21.01.2015

5 Jungs, skandinavischer Punkrock, eigene Songs: Das sind Atlas Losing Grip. Am 16. Januar '15 veröffentlichte die Band mit "Currents" ihr drittes Studioalbum. Wie das Album klingt, erfahrt ihr von Lea im Soundcheck.

präsentiert von Lea BiskupLea Biskup

 

Frazey Ford mit „Indian Ocean“ im Soundcheck vom 07.01.2015

Ihr kennt Frazey Ford noch nicht? Dann solltet ihr jetzt gut zuhören, wenn euch Soul und Folk aus Kanada gefallen. Alle Infos zu dem neuen Album "Indian Ocean" kriegt ihr von Sabrina im Soundcheck.

präsentiert von Sabrina HolitznerSabrina Holitzner