Ein Tag im Leben von – Pater Thomas Möller

Die Uni Mainz zählt aktuell rund 33 000 Studenten aus über 130 Nationen. Klar, dass es auch viele Menschen gibt, die dort arbeiten. Das sind aber nicht nur Professoren. Ein ungewöhnlich Beruf ist zum Beispiel der des Hochschulpfarrers. Seit einem Dreivierteljahr füllt der Dominikaner Pater Thomas diese Rolle aus. Wie sein Alltag aussieht und welchen Ratschlag er an die Studenten hat, hört ihr in einem Beitrag von Tim Niendorf.

präsentiert von Tim Niendorf

Serien: Boardwalk Empire

Boardwalk_Empire-Season_2
Boardwalk Empire entführt den Zuschauer in die goldenen Zwanziger Jahre der USA: Die Zeit der Prohibition. Blütezeit des Alkoholschmuggels, der
Mobster und der Mafia. Die Serie wartet mit einer virtuosen Darstellerriege und wunderbar pointierten Dialogen auf.

präsentiert von Justus Wehmeier

Mainzer Sommerlichter

Nena-Konzert Sommerlichter
Was war bei den Mainzer Sommerlichtern nicht alles los. Nena hat beim Open-Air-Konzert gerockt! Die Sommerlichter hießen nicht Sommerlichter, hätte es nicht ein fulminantes Feuerwerk mit Lightshow überm Rhein gegeben. Außerdem war da ja noch der Hängematten-Chill-Rekordversuch. Ob Mainz schon bald im Guinness-Buch der Rekorde verzeichnet sein wird und was es sonst noch alles zu erleben gab, erfahrt ihr im Beitrag.

präsentiert von Anna Dilgen & Lea von den Steinen

Semesterferien – Aber was tun mit der freien Zeit?

Bild_Umfrage-20160803

Seit dieser Woche sind Semesterferien. Juhuu! Viele fahren in Urlaub. Aber was ist mit euch, den Daheimgebliebenen? Was kann man noch alles machen außer Klausuren und Hausarbiten schreiben oder Pokémon Go spielen?

Eure Kommilitonenen haben ein paar Freizeittipps für euch.

präsentiert von Irene Brischkowski

Festival Heimspiel Knyphausen

Heimspiel Knyphausen

Wacken, Ring, Southside, Melt! – das sind große, schillernde Festivalnamen der Republik. Knyphausen klingt da etwas fremd, ist es aber auch. Statt Moshpits, gibt’s Picknickdecken direkt vor der Bühne. Statt Penner-Bier fließt Riesling. Statt eskalierenden Jugendlichen tollen einige Kinder der Festivalbesucher umher.

Gisbert zu Knyphausen, bekannter und begnadeter Musik-Poet, gründete das wohl entspannteste Indie-Festival des Landes in seinem Garten. Zwei Sommertage zwischen Reben und altem Weingut, auf der Wiese vor kleiner Bühne - wenn das nicht hart idyllisch ist! Unser Reporter Raphael war auf dem Heimspiel Knyphausen bei Eltville und kann uns davon berichten.

präsentiert von Raphael Rönn