Monat: Oktober 2016

Erstimesse

Am 19. Oktober fand wie immer zu Beginn des Semesters die Erstimesse statt. Dort hatten die Erstis die Möglichkeit, der Rede vom Unipräsidenten zu lauschen, sich eine Erstitüte zu ergattern und sich über die Hochschulgruppen zu informieren. Wir stellen euch einige der Hochschulgruppen näher vor.

präsentiert von Anna Dilgen

Wer ist nochmal Bob Dylan?

bild_umfrage_bob-dylan
Bob Dylan ist US-amerikanischer Musiker und Lyriker. Er gilt als einflussreichster Musiker der 20. Jhd und wurde seit 20 Jahren immer wieder für den Nobelpreis für Literatur vorgeschlagen.

I Heart Sharks mit „Hideaway“ im Soundcheck

Nein, I Heart Sharks ist keine Tierschutzorganisation. I Heart Sharks ist eine Band. Und die steht gerade in den Startlöchern mit ihrem dritten Album Hideaway. Der Name der Band hat, wie die vier Mitglieder selbst bestätigen, keinen tieferen Sinn. Das Album dagegen hoffentlich schon. Was wir wissen ist, dass die Hälfte der Band aus England stammt, einer der vier aus Deutschland kommt und sie alle in Berlin wohnen. Daher wohl auch die etwas eigenwillige Selbstbeschreibung ihres Genres: German-British Post-Pop from Berlin. Was genau dahinter steckt und wie das klingt, das erfahrt ihr im Soundcheck von Anna.

präsentiert von Anna Merkelbach

Der Literaturnobelpreis 2016: Bob Dylan

literaturnobelpreis

Der Nobelpreis in Literatur des Jahres 2016 geht an… Bob Dylan!“ Der erfolgreiche Musiker Bob Dylan wurde bereits mit zahlreichen Grammys und Musikpreisen überschüttet, doch als ernstzunehmenden Kandidaten für den Literaturnobelpreis hätten ihn wahrscheinlich die Wenigsten genannt. Wir blicken zurück auf die Anfänge seiner Karriere und ergründen, warum er nobelpreiswürdig ist.

präsentiert von Anna Dilgen & Kimon Schanze

Whitecliff im Interview

Es waren einmal folgende wackere Vollblutmusiker: Olli, Tom, Jonny, Paul und Kobi. Getroffen haben sie sich vor langer, langer Zeit in einem Musikerschloss in Liverpool im Vereinigten Königreich. Dieses Schloss wurde durch keinen anderen als Sir Paul McCartney (aka MC Cartney) erbaut. Schon bald sprühten die Funken zwischen ihnen. Von da an wollten sie Musik zusammen machen und schlossen sich unter dem ehrwürdigen Namen Whitecliff zusammen. Viele gemeinsame glückliche Stunden auf Tour sollten folgen und so verschlug es sie am 4. Oktober ins beschauliche Aschaffenburg.
Dort trafen Kobi, Olli und Tom auf unsere neugierige Prinzessin Sara.
Wer der „Hund“ der Band ist, welche Rolle Phil Collins in ihrem Leben spielt und was die Drei in den letzten fünf Minuten ihres Lebens machen würden, hört ihr hier.

Fred von The Slow Show im Interview

Schlag auf Schlag geht es bei den Jungs von The Slow Show zu: Gerade im Frühjahr letzten Jahres haben sie ihren Erstling White Water auf den Markt gebracht und nun kam am 30.9. das zweite Album Dream Darling hinterher.
Diesen besonderen Tag feierten sie auf dem Way Back When Festival in Dortmund, auf dem die Manchester Band einen Tag zuvor auftrat. Das ließ sich unsere Redakteurin Sara natürlich nicht entgehen und traf Keyboarder Fred zuvor noch zu einem Interview.
Welches Gericht die Jungs viel zu gerne essen, warum Sänger Rob gelegentlich barfuß auftritt und was es mit dem Albumtitel auf sich hat, erfahrt ihr hier im Interview.

präsentiert von Sara Seemann

Neues Studiticket – was macht ma damit? Kommt ihr auf Eure Kosten?

Neues Studiticket und noch Ferien?! Das schreit nach einem Ausflug oder? Ob sich das Ticket lohnt, das habt ihr uns beantwortet.

präsentiert von Wiebke Heß

Bon Iver mit „22, a million“ im Soundcheck

Bon Iver haben ihren Sound auf 22, a million konsequent weiterentwickelt. Folk bildet zwar die Grundlage der Musik, allerdings erweitern unzählige Einflüsse den Sound – ganz besonders elektronische Sounds. Folk-Puristen mag das übel aufstoßen, allerdings ist die Synthese verschiedener Genres alles in Allem gut gelungen, findet zumindest Musikredakteur Chris.

präsentiert von Chris

Way Back When Festival 2016

way-back-when
Es wird Herbst, was nicht bedeutet, dass Festivalliebhaber auf genau diese verzichten müssen. Schwups, so werden die Konzerte einfach nach Drinnen verlagert. So geschieht das seit 2014 in Dortmund, als damals das Way Back When Festival ins Leben gerufen wurde. Sogar aus Mainz und Frankfurt zieht es die Besucher an, darunter auch Sara aus unserer Musikredaktion. Sie hat sich auf den Weg ins 250 km entfernte Dortmund gemacht und sich auf dem Festival mal umgehört.

präsentiert von Sara Seemann