Musik

Fairtrade – Ein Blick hinter die Kulissen

Bild für Fairtradebeitrag
Fairtrade wird in den letzten Jahren immer beliebter. Viele Verbraucher stellen sich jedoch die Frage, was Fairtrade überhaupt bedeutet und ob Fairtrade wirklich fair ist.

In einem Interview mit einem freiwilligen Helfer aus dem Weltladen, wagen wir einen Blick hinter die Kulissen von Fairtrade.
präsentiert von Christopher Schulte-Holtey

Radiohead mit "A Moon Shaped Pool" im Soundcheck

1992 schienen sie mit "Creep“ noch ein typisches One Hit Wonder zu sein. Viele kennen sie noch heute von schlechten Karaoke Perfomances dieses Songs…

Das Gegenteil war der Fall. Seit über 20 Jahren lang sind sie eine Institution für Fortschritt in der Pop Musik. Es fühlt sich komisch an darüber nachzudenken, dass sie schon Mitte 40 sind… Ihre Kreativität lässt jedenfalls nicht nach! Musikredakteur und Radiohead-Fan Maik Köster hört es schon seit einem Monat. Auf CD und Spotify gibt es das Album erst ab dem 17. Juni.

präsentiert von Maik Köster

 

Fatherson mit "Open Book" im Soundcheck

Fatherson ist eine schottische Band aus Glasgow, bestehend aus Ross Leighton, Marc Strain und Greg Walkinshaw. Der 3. Juni war ein besonderer Tag für die drei Jungs denn zwei Jahre nach ihrem Debütalbum Am I An Island erschien nun ihr neues Album Open Book. Sara aus der Musikredaktion hat sich in das Album mal reingehört.

präsentiert von Sara Seemann

 

Riot of Colours im Interview

Steffen von Riot of Colours und Sara
A riot of colour[s] - eine Farbenpracht. Das zumindest schreibt das Wörterbuch bei der Suche nach einer Übersetzung. Als Ergänzung sollte dann dort auch zukünftig „Industrial Brit Pop“-Band aus Mannheim stehen.
Am 29.5. standen die Jungs von Riot of Colours in Mannheim beim Zeltfestival Rhein- Neckar vor Jonathan Kluth und Headliner Joris auf der Bühne. Mit Songs aus ihrem Debutalbum Deep Cold Grey haben sie das Publikum mächtig in Schwung gebracht und hatten sichtlich Spaß dabei.
Einen Tag vor ihrem Auftritt beim Festival traf sich Sara mit Sänger Steffen in einem gemütlichen Café in Mannheim. Mit ihr sprach er über den industriellen Sound, die heiligen Räume der Abbey Road Studios und seine Gemeinsamkeit mit Noel Gallagher. Hört rein!

Von Wegen Lisbeth im Interview

HOMEPAGE Von Wegen Lisbeth Matze & Julian

Von Wegen Lisbeth - das sind Matze, Julian (Bass), Robert, Doz und Julian (Schlagzeug). Um eure erste Frage direkt zu beantworten: Ihr Name entstand in einem Knickzettelspiel und Lisbeth ist Roberts Oma.
Die Jungs machen gewitzte Texte über nervige Facebooknutzer oder Störungen im Betriebsablauf. Immer recht gesellschaftskritisch, aber auch immer mit viel Humor, verpackt in tanzbarem Indiepop. Die Berliner waren zuletzt Support von Annemaykantereit oder Element Of Crime. Selbst liefern sie aber auch eine gewaltige Show, bei denen unter anderem Instrumente, wie ein Regenbogenachttästler (buntes Metallophon für Kinder) oder ein japanisches Omnichord (elektrische Harfe) zum Einsatz kommen.
Heike hat Matze und Julian vergangene Woche auf dem Schlossgrabenfest in Darmstadt getroffen. Erfahrt zum Beispiel, was eine gute Kneipe ausmacht, was die Spiritanimals der Lisbeths sind und an wen ihr euch am besten wendet, wenn ihr technische Probleme habt....
Von Wegen Lisbeth bringen übrigens ihr Debutalbum Grande am 15. Juli raus und sind dann im Herbst auf Tour!

präsentiert von Heike Höfler

Boys Noize mit "Mayday" im Soundcheck

Boys Noize heißt eigentlich Alexander Ridha und wurde in Hamburg geboren. Seit mehr als zehn Jahren macht der DJ und Produzent Musik. Durch Remixe für Größen der Musikszene – unter anderem Daft Punk, Snoop Dogg, Röyksopp, Modelselektor und auch Rammstein – konnte er sich zunächst einen Namen machen. Am 20. Mai ist sein neustes Album Mayday erschienen. Christian aus der Musikredaktion hat für euch reingehört und gecheckt, was die Platte so kann.

präsentiert von Christian David

 

Astronautalis mit "Cut The Body Loose" im Soundcheck

Von sich selbst sagt der amerikanische Rapper Astronautalis, dass er „historical fiction hip-hop“ macht. Wie genau sich das anhören soll wussten wir auch nicht, deshalb hat Debo für euch in sein 5. Album Cut The Body Loose reingehört!

präsentiert von Debora Oeming

 

Playlist Musiksendung 18.05.2016

  1. The Last Shadow Puppets - Aviation
  2. Yates - Mecury
  3. La Femme - Sphinx
  4. Moderat - Reminder
  5. Heisskalt - Absorber
  6. Nao - Fool to love
  7. Reuben Hollebon - Faces
  8. Tegan & Sara - The Con
  9. The Strumbellas - Spirits
  10. Flume - Never Been Like You
  11. Ryan O´Reily - November

Im Studio: Timo Schumacher und Henning Braun
Beiträge: Umfrage der Woche "Was machst du am Anfang des Semesters in der Bibliothek?" (Sarah Seifen), Open Ohr Festival 2016 (Sara Seeman und Heike Höfler), Interview mit Heisskalt (Heike Höfler),
Musiknews (Sara Seeman), Veranstaltungstipps (Julia Schäfer (Sprecher) und Anna Merkelbach (Schreiber))

Heisskalt im Interview

Heisskalt
Auf dem Foto (r.n.l.): Nicolas Kurzawa, Heike Höfler, Philipp Koch, Marius Bornmann, Mathias Bloech, Lucas Mayer, Alexa Hofmann

Heisskalt - so heißt nicht nur die Band, sondern auch der Zustand ihres Konzerts auf dem Open Ohr 2016. Die Stuttgarter haben am Freitag leider nur kaltes Regenwetter abbekommen, der Menge dafür aber umso mehr eingeheizt! Wir haben sie vorher für ein paar Fragen getroffen und zwar zusammen mit dem CampusTV. Am zehnten Juni bringt die Stuttgarter Band ihr neues Album Vom Wissen und Wollen heraus. Zusammen mit Alexa Hofmann (CampusTV) haben uns Mathias, Lucas, Philipp und Marius unter anderem Fragen zum neuen Album, Tour-Alltag und der Zukunft beantwortet.

Wir bedanken uns bei Ina Schimetschka, Anna Breithausen, Roman Polanski, Leonie Wind und Alexa Hofmann vom CampusTV für die Zusammenarbeit!

präsentiert von Heike Höfler, Nicolas Kurzawa & Alexa Hofmann vom CampusTV

Astairre im Interview

Die Boys von Astairre und das Girl vom CR
Punk’s not dead. Rock `n` Roll (vielleicht) auch nicht. Rock und Pop genauso wenig.
Die vierköpfige Kölner Band Astairre hat sich nach neun Jahren Abstinenz mit neuer EP auf der Bildfläche der Musikwelt wieder zurückgemeldet. Und obwohl die Jungs Genre-Einordnungen nicht ganz so mögen, („ Es geht gar nicht um‘s Genre, es geht um nen geilen Song!“) vereinen sie im Grunde, mal mehr, mal weniger, diese eben genannten. Mit ordentlich Rumms, Charme und Leidenschaft verstehen sie es den Hörer auf ihre persönliche Reise mitzunehmen.
Der Tonträger ist am 1. April erschienen und trägt den Titel „Solange wir noch funktionieren“. Fünf Songs über Freundschaft, Reminiszenzen an den Rock `n` Roll der 60er Jahre und Statements zur „furchtbar oberflächlichen Web 2.0-Performance-Gästelisten-High-Gloss-Plastik-Kultur“.
Vor ihrem Konzert am 3.5.2016 im Mainzer Kulturclub Schon Schön bat unsere Redakteurin Sara die Jungs zum Gespräch. Wer aus der Band hin und wieder gerne twerkt, was Bottrop und Liverpool gemeinsam haben und was es mit den „Ehrenfeld Sessions“ auf sich hat, könnt ihr euch hier anhören.

Teil 1:
Teil 2:
Teil 3:
Teil 4:

präsentiert von Sara Seemann