Musik

Heimspiel Knyphausen / Gisbert zu Knyphausen im Interview

Zwischen Weinbergen an der Grenze von Eltville und Erbach findet alljährlich das Openair-Festival Heimspiel Knyphausen auf dem Draiser Hof statt. Gisbert zu Knyphausen ist auf dem dort ansässigen Weingut aufgewachsen und ist an diesem Wochenende Musiker, Veranstalter, Sohn und Bruder zugleich. Julia hat ihn auf dem Heimspiel getroffen und sich mit ihm über die Anfänge des Festivals, guten Wein und die Zusammenarbeit mit anderen Musikern unterhalten.

 

Teil 1 - Das Festival und der Wein

 

Teil 2 - Andere Menschen, andere Getränke

präsentiert von Julia Hercka

splash! Festival

Das splash! ist wohl das wichtigste Festival unter dem Hip-Hop-Himmel. Dieses Jahr konnte das Festival mal wieder mit einem Line-Up der Extraklasse überzeugen! Zu Gast unter anderem: Trettmann, J.Cole, RIN, Skepta, Casper, Zugezogen Maskulin und viele weitere. Jonas war für uns vor Ort und hat mit einigen Künstlern der Szene über das Festival gesprochen.

präsentiert von Jonas Legelli

https://splash-festival.de/de/

Rockfels Festival

Das Rockfels Festival im Juni 2018 war wohl eines der enspanntesten Metalfestivals des Jahres! Bands wie Accept, Orden Ogan, Kataklysm, The New Roses und Eskimo Callboy haben dafür gesorgt, dass die Felsen an der Loreley ordentlich zum Beben gebracht wurden. Einen Eindruck von der feuchtfröhlichen Party-Stimmung auf dem Campground bekommt ihr in Isas Beitrag.

Noch nie von den New Roses gehört? Die deutsche Rockband aus dem Rheingau tourt viel durch Europa und die USA. Im Juni haben sie zum ersten Mal auf dem Rockfels Festival gespielt. Die Band orientiert sich musikalisch an Größen wie Guns'N'Roses, AC/DC, Kid Rock, Aerosmith, Metallica oder auch The Black Crowes-ihr Musikstil hat sich aber zu einer ganz eigenen Machart entwickelt. Habt ihr das Gefühl, ihr hättet was verpasst? Hier könnt ihr das Interview hören und mehr über Timmy Rough und seine Bandkollegen erfahren.

 

Hier noch ein Link zum Reinhören:

 

Präsentiert von Isabell Holscherer

Nathan Ball im Interview

Von links: Max Radford, William Taylor, Alexandra Grün, Nathan Ball

Noch nie von Nathan Ball gehört? Der Indiekünstler aus England und seine Band sind momentan in Europa unterwegs. Im Juli haben sie auf dem "British Summer Time Festival" unter anderem als Vorband von Michael Bublé gespielt. Die Songs werden von sanften Gitarrenklänge und einer ruhigen Atmosphäre durchzogen, deren Inspiration Nathan in der Natur findet. Ende Juni hatten sie einen Auftritt im Kulturclub Schon Schön und zwar komplett kostenlos! Alex hat die drei getroffen und mit ihnen über erste Musikversuche, kuriose Konzerterfahrungen und "guilty pleasures" gesprochen. Ihr habt das Gefühl ihr hättet etwas verpasst? Hier könnt ihr das Interview hören und mehr über Nathan und seine Bandkollegen erfahren.

Maifeld Derby Festivalbericht

Das Maifeld Derby wurde letztes Jahr mit dem Helga Festival Award für das
„feinste Booking“ ausgezeichnet. Julia war vor Ort und konnte dies nur
bestätigen. Highlights dieses Jahr: Eels, Deehunter, Editors, Hinds, Ibeyi… die
Liste ist sehr sehr lang!

präsentiert von Julia Hercka

 

Violetta Zironi im Interview

Was passiert nach einer großen Castingshow mit den Künstlern? In was für ein Business begeben sich die Kandidaten? Darüber spricht Julia mit Violetta Zironi im Interview. 2013 nahm die italienische Singer-Songwriterin an der italienischen Ausgabe von X-Factor teil und erreichte den 3. Platz. Es folgte ein Plattenvertrag bei einem Major Label, zwei große Hits, eine kurze, steile Karriere  und Violettas Entschluss eigene Wege zu gehen. Im Februar 2018 erschien nun ihre EP „Half Moon Lane“ bei einem kleinen Berliner Label. Violetta hat Italien verlassen und pendelt derzeit zwischen Berlin und London.

Teil 1:

Teil 2:

präsentiert von Julia Hercka.

Scenic Route To Alaska im Interview

Lange Roadtrips durch die heimische Wildnis sind die drei jungen Kanadier der Indie Rock Band Scenic Route to Alaska, oder auch SRTA genannt, ja bereits gewohnt, aber dieses Jahr hat es die Band wieder nach Europa verschlagen. Auf ihrer Tour spielten sie unter anderem in den Niederlanden und der Schweiz, aber natürlich musste auch ein Stop im Kulturclub Schon Schön in Mainz eingelegt werden, denn diese Location liegt den drei Bandmitgliedern ganz besonders am Herzen. Die drei Jungs, Trevor, Shea und Murray erzählen im exklusiven Interview, warum es sie immer wieder nach Mainz zurück zieht und warum es manchmal echt anstrengend sein kann in einer “band of brothers and close friends”, wie sie sich auch gerne selbst betiteln, zu sein. Mehr dazu erfahrt ihr im Interview, also: Reinhören lohnt sich, die drei sind nicht nur eine Wohltat für die Augen, sondern vor Allem für die Ohren! 

präsentiert von Luisa Hobson und Yasmin Leonhart.

Makeness im Interview

Wo liegt die Grenze von Livemusik und elektronischer Musik? – Richtig, auf einer kleinen schottischen Insel namens Isle of Harris. Dort ist der Heimatort von Kyle Molleson, der mit seinem Projekt Makeness jegliche Genregrenzen in der Popmusik überschritten hat. Sein Opa spielte Dudelsack und sein Vater war Kopf einer keltischen Folkmusikband. Kyle hingegen vermischt auf seinem Debutalbum „Loud Patterns“ die Energie von House und Techno mit Popelementen ohne seine Wurzeln aus dem Blick zu lassen. Im Rahmen seiner Tour mit Unknown Mortal Orchestra hat Julia Kyle in Heidelberg getroffen und mit ihm über sein Debutalbum und seinen Bezug zur elektronischer Musik gesprochen.

präsentiert von Julia Hercka.

 

Maeckes im Interview

„Water is life- water is joy”

Maeckes ist Musikproduzent, Rapper und ¼ des Orsons-Kuchens. Vor fünf Jahren war er, unter anderem mit Marteria, in Uganda und hat sich angeschaut, wie durch Spenden an Viva con Agua (https://www.vivaconagua.org/) Wasserprojekte umgesetzt wurden. 

Im Vorfeld seines Konzertes in Wiesbaden hat ihn Sara zu einem Interview über Flipper, die Arbeit von Viva con Agua und sein letztes Album „Tilt“ getroffen.

Teil 1 - Wer ist Maeckes?:

Teil 2 - Viva Con Agua:

Teil 3 - Tilt:

präsentiert von Sara Seemann.

 

8kids im Interview

Zwischen gesungener Verletzlichkeit und stürmischem Post-Hardcore liegen bei 8kids nur ein paar Takte. Emma, Hans und Jonas aus Darmstadt vereinen gekonnt diese Komponenten, zu hören auf ihrem Debutalbum „Denen die wir waren“, das im Mai 2017 erschienen ist. Sara hat die Drei vor ihrem Konzert in Darmstadt zu einem Interview getroffen. Was es unter anderem mit dem Herbert Grönemeyer-Cover auf sich hat, was hinter dem Album-Titel steckt und wie lange Hans in Mainz studiert hat, hört ihr hier. KLICK!

Für Fans von Heisskalt, Van Holzen und Fjørt.

präsentiert von Sara Seemann.