Soundcheck

I Heart Sharks mit „Hideaway“ im Soundcheck

Nein, I Heart Sharks ist keine Tierschutzorganisation. I Heart Sharks ist eine Band. Und die steht gerade in den Startlöchern mit ihrem dritten Album Hideaway. Der Name der Band hat, wie die vier Mitglieder selbst bestätigen, keinen tieferen Sinn. Das Album dagegen hoffentlich schon. Was wir wissen ist, dass die Hälfte der Band aus England stammt, einer der vier aus Deutschland kommt und sie alle in Berlin wohnen. Daher wohl auch die etwas eigenwillige Selbstbeschreibung ihres Genres: German-British Post-Pop from Berlin. Was genau dahinter steckt und wie das klingt, das erfahrt ihr im Soundcheck von Anna.

präsentiert von Anna Merkelbach

Bon Iver mit "22, a million" im Soundcheck

Bon Iver haben ihren Sound auf 22, a million konsequent weiterentwickelt. Folk bildet zwar die Grundlage der Musik, allerdings erweitern unzählige Einflüsse den Sound – ganz besonders elektronische Sounds. Folk-Puristen mag das übel aufstoßen, allerdings ist die Synthese verschiedener Genres alles in Allem gut gelungen, findet zumindest Musikredakteur Chris.

präsentiert von Chris

The Slow Show mit „Dream Darling“ im Soundcheck

Alliterationen sind genau ihr Ding:
Nach ihrem Debutalbum White Water (2015) haben die Manchester Jungs von The Slow Show am 30.09. ihr zweites Album Dream Darling auf den Markt gebracht. Was es verspricht? Sara aus der Musikredaktion hat für euch reingehört.

präsentiert von Sara Seemann

How To Dress Well mit "Care" im Soundcheck

In Deutschland studiert zu haben garantiert noch keinen Erfolg. How To Dress Well lernt zwar nicht mehr in Bonn, aber seine Musik erreicht uns hier immer noch - dem Internet sei Dank! Debo hat reingehört, ob sich das denn auch lohnt!

präsentiert von Debora Oeming

Kobito mit „Für einen Moment perfekt“ im Soundcheck

16.9.2016: Ein großer Tag für den Berliner Pop-Rapper Kobito, denn an diesem Tag hat er sein neues Album Für einen Moment perfekt veröffentlicht.
Ob als Teil des Duos Deine Elstern mit Sookee, als Mitglied von Schlagzeiln oder eben als Solokünstler, Kobito macht immer öfter von sich reden. Sara aus der Musikredaktion hat sich sein neues Soloalbum vorgeknöpft und für euch mal reingehört.

Konzerttip: 10.11.2016 Kobito live im Mainzer Kulturclub Schon Schön

präsentiert von Sara Seemann

"König ohne Land" von Yukno im Soundcheck

Aus Österreich weht ein Newcomer-Wind: Yukno präsentieren sich mit ihrer EP König ohne Land. Was genau das gute Stück taugt, das ab dem 9.9. erhältlich ist, hat Debo für euch ausgecheckt.

präsentiert von Debora Oeming

Fuck Yeah mit "Fuck Yeah" im Soundcheck

"Call it Underground Rock Entertainment oder Garage-Indie- Rock. Etiketten sind fürs Draufkleben" - so hat die Band "Fuck Yeah" ihren Sound einmal in einem Interview beschrieben. Die vier Musiker aus Bayern veröffentlichen am 22. Juli ihr Debütalbum, das genauso heißt wie die Band. "Fuck Yeah", das klingt nach Hipster, Indie, jung und abgedreht. Ob das auch alles stimmt und wie das Album klingt, erfahrt ihr von Mareike im Soundcheck.

präsentiert von Mareike Scholl

 

Blink-182 mit "California" im Soundcheck

Blink-182 ist zurück. Ein neuer Sänger und neue Sounds sorgen für einige stilistische Veränderungen der kalifornischen Band. Selina hat sich das neue Album California für euch angehört.

präsentiert von Selina Beckmann

 

Hot Hot Heat mir "Hot Hot Heat" im Soundcheck

„Hello und good bye“ – so könnte das neue Album von der Band Hot Hot Heat auch heißen. Nach einigen Jahren melden sich die vier Jungs aus Kanada wieder zurück. Aber dabei soll es nicht bleiben. Denn die Band will keine Musik mehr machen. Warum? Und wie ist das neue Album? Das erfahrt ihr hier im Soundcheck.

präsentiert von Lea Biskup

 

Ben Abraham mit "Sirens" im Soundcheck

Nur weil ihn bei uns bisher kaum einer kennt, heißt das nicht, dass Ben Abraham keine gute Musik macht. Mit den Songs seines Debütalbums Sirens steht er bereits in seiner Heimat Australien, aber auch in den USA und Großbritannien auf der Bühne. Und wie sich das ganze anhört, erfahrt ihr im Soundcheck!

präsentiert von Selina Beckmann