Kein AStA-Sommerfest?


Explodierende Kosten, Unmengen Müll und Schmiererein, kein diesjähriges Orga-Team – die Gerüchte um die Absage des diesjährigen AstA-Sommerfestes sind vielseitig wie auch vermutlich wahr.

In einer offiziellen Pressemitteilung von Anfang April auf Facebook heißt es u.a.: Der AStA bedauert, dass es somit in diesem Jahr kein AStA-Sommerfest geben wird, will jedoch darauf hinweisen, dass aufgrund der Planungsschwierigkeiten in diesem Jahr eine Ausrichtung dem verantwortungsbewussten Umgang mit Geldern der Studierenschaft zuwiderlaufen würde.
Quelle Facebook

Ein harter Schritt. Irene hat mal auf dem Campus nachgefragt, was die Studis von der Absage des AstA-Sommerfestes halten.

präsentiert von Irene Brischkowski

Reportage Asta-Sommerfest

Foto AStA-Sommerfest
Was denkt ihr, wenn ihr Asta-Sommerfest hört? Richtig! Festivalstimmung, Multikulti und jede Menge Fun! Das konntet ihr hoffentlich alles am Wochenende erleben. Um in Erinnerungen zu schwelgen, hier noch einmal die Reportage der Mega-Party zum Nachhören.

präsentiert von Sarah Seifen & Wiebke Heß

Orange Amber im Interview

Orange Amber
Was war das für ein Abend! In dem ganzen Wirrwar des AStA-Sommerfestes hätte ich Orange Amber beinahe verpasst. Nach vielem Herumfragen und durch die Menschenmassen Hetzen, fand ich die Band schließlich völlig entspannt vor der Bühne stehend. Meine kleine Verspätung? Kein Thema für die lässigen Jungs aus Aschaffenburg. In der lockeren Backstage Atmosphäre und mit ihrem sympathischen Auftreten haben sie mich fast meine Nervosität vor meinem ersten Beitrag vergessen lassen.
Mein Fazit? Orange Amber ist nicht nur kreativ, talentiert und vielseitig, ihre Bodenständigkeit macht die Jungs zu wirklich charmanten Musikern.

präsentiert von Nele Marin

Warum seid ihr nicht auf der AStA-Vollversammlung?

Umfrage_Asta-Vollversammlun_Bild

Stell dir vor, es ist AStA-Vollversammlung und keiner geht hin – an der JGU ist das schon seit langem traurige Realität. Warum eigentlich? Wir haben die Studis auf dem Campus zur Rede gestellt.
Präsentiert von Lea Utz