Astairre

Astairre im Interview

Die Boys von Astairre und das Girl vom CR
Punk’s not dead. Rock `n` Roll (vielleicht) auch nicht. Rock und Pop genauso wenig.
Die vierköpfige Kölner Band Astairre hat sich nach neun Jahren Abstinenz mit neuer EP auf der Bildfläche der Musikwelt wieder zurückgemeldet. Und obwohl die Jungs Genre-Einordnungen nicht ganz so mögen, („ Es geht gar nicht um‘s Genre, es geht um nen geilen Song!“) vereinen sie im Grunde, mal mehr, mal weniger, diese eben genannten. Mit ordentlich Rumms, Charme und Leidenschaft verstehen sie es den Hörer auf ihre persönliche Reise mitzunehmen.
Der Tonträger ist am 1. April erschienen und trägt den Titel „Solange wir noch funktionieren“. Fünf Songs über Freundschaft, Reminiszenzen an den Rock `n` Roll der 60er Jahre und Statements zur „furchtbar oberflächlichen Web 2.0-Performance-Gästelisten-High-Gloss-Plastik-Kultur“.
Vor ihrem Konzert am 3.5.2016 im Mainzer Kulturclub Schon Schön bat unsere Redakteurin Sara die Jungs zum Gespräch. Wer aus der Band hin und wieder gerne twerkt, was Bottrop und Liverpool gemeinsam haben und was es mit den „Ehrenfeld Sessions“ auf sich hat, könnt ihr euch hier anhören.

Teil 1:
Teil 2:
Teil 3:
Teil 4:

präsentiert von Sara Seemann