Parcels im Interview

Parcels (3)
Das Open Ohr ist zwar schon eine Weile her, aber die Parcels sind uns seitdem nicht mehr aus dem Ohr gegangen. Grund genug sie auf dem Kosmonaut Festival zu einem Interview zu treffen. Patrick, Louie, Noah, Anatole und Jules kommen eigentlich aus Australien, sind aber nach Berlin gezogen, um sich dort ihrer Musik zu widmen.

Vom Aussehen würde man den langhaarigen Surferboys eher gediegene Hippiemusik zuschreiben, in Wirklichkeit machen sie aber sehr funkigen Disco-Pop, bei dem man unmöglich nicht tanzen kann.

Sara sprach mit Noah und Jules unter anderem darüber, wer ihnen nicht mehr aus den Ohren geht, was das Geheimnis ihrer schönen Haare ist und wie sie sich auf stundenlangen Autofahrten durch Europa bei Laune halten...

präsentiert von Sara Seemann & Heike Höfler

Faber im Interview

Faber
Unsere Musikredaktion ist, um euch immer fantastische Künstler zu präsentieren, wirklich überall unterwegs. So zum Beispiel auch auf dem Kosmonaut Festival in Chemnitz. Dort traf Heike den Schweizer Musiker Faber zum Interview.

Obwohl ihm das Musizieren in die Wiege gelegt wurde - ist er doch Sohn des bekannten Pippo Pollina - macht er ganz eigene Musik, die einen noch lange beschäftigt. Nicht nur wir sind von ihm überzeugt, sondern auch die großartige Sophie Hunger nahm ihn schon unter ihre Fittiche.

Bitterböse und voller Sehnsucht mahnt er in seinen Liedern „Bleib dir nicht treu“, verschmäht seine Heimatstadt mit „Zürich brennt nicht mehr, Zürich kauft jetzt ein. Baut hohe Häuser, um ne Großstadt zu sein.“, wird sogar politisch mit Zeilen wie „Ich schaue euren Schlauchbooten beim Kentern zu...“. Dass dieses Rollenspiel und Ironie manche Hörer nicht verstehen, musste Faber auch schon in Erfahrung bringen... Aber hört selbst und außerdem, was er neben seiner Vielsprachigkeit noch als Talent haben würde und warum ausgerechnet David Guetta ein ganz „nicer Dude“ ist.

Eins können wir jedenfalls sicher behaupten: Er wird ganz groß!

Kosmonaut Festival 2016

Kosmo Collage
Sara hat ihre Festival-Fühler ausgestreckt und ist diesmal für das Kosmonaut-Festival ein Stückchen gen Osten gefahren. Das findet seit 2013 auf dem ehemaligen Splash!-Gelände am Stausee Oberrabenstein in Chemnitz statt.

Turbostaat, die dort dieses Jahr aufgetreten sind, schrieben danach auf Facebook: „solltet ihr jemals die gelegenheit haben aufs KOSMONAUT FESTIVAL zu gehen, tut euch selbst den gefallen und zögert keine sekunde. ihr würdet eine veranstaltung verpassen, die landschaftlich in perfekter lage angesiedelt ist und jenseits von liebevoll zusammengestellt und durchgeführt wird...“ […]

Und Sara sagt: „Recht haben sie!“

präsentiert von Sara Seemann

Bild (© Heike Höfler):
oben v.l.n.r. Faber, die Hauptbühne, Alligatoah, Casper, Stausee Rabenstein
Mitte v.l.n.r Fanta 4, Felix von Kraftklub und Casper, Sara beim Interview mit Parcels, Hauptbühne
2. Von unten v.l.n.r. Alligatoah Konzert, Wanda, Casper Konzert
unten v.l.n.r. Flunkyball-Hinweisschild, Stausee Rabenstein, Kraftklub, Wanda, Fanta 4, Von wegen Lisbeth