Die Nerven

Festival Heimspiel Knyphausen

Heimspiel Knyphausen

Wacken, Ring, Southside, Melt! – das sind große, schillernde Festivalnamen der Republik. Knyphausen klingt da etwas fremd, ist es aber auch. Statt Moshpits, gibt’s Picknickdecken direkt vor der Bühne. Statt Penner-Bier fließt Riesling. Statt eskalierenden Jugendlichen tollen einige Kinder der Festivalbesucher umher.

Gisbert zu Knyphausen, bekannter und begnadeter Musik-Poet, gründete das wohl entspannteste Indie-Festival des Landes in seinem Garten. Zwei Sommertage zwischen Reben und altem Weingut, auf der Wiese vor kleiner Bühne - wenn das nicht hart idyllisch ist! Unser Reporter Raphael war auf dem Heimspiel Knyphausen bei Eltville und kann uns davon berichten.

präsentiert von Raphael Rönn

„Die Nerven“ im Interview

OLYMPUS DIGITAL CAMERA
Stuttgart – die Maultaschen- und Mercedes-Stadt im Ländle – gilt in Musik-Fachkreisen als „neues Seattle“ in Deutschland. Die Stadt ist inzwischen der Indie-Rock- und Post-Punk-Knotenpunkt der Bundesrepublik. Dafür gibt’s vor allem drei Gründe: Max Rieger, Julian Knoth und Kevin Kuhn. Zusammen sind sie „Die Nerven“, die beste Live-Band im ganzen Land, so heißt es auch von Seiten der begeisterten Musikpresse. In Hallen, Clubs und Kellern dröhnt ihr energetischer, düsterer Sound - mit etwas Bier ein musikalisches Erweckungserlebnis. Raphael hat mit Julian über seine Vorbilder, Punk-Attitüden, Träume und - in gebotener Kürze - über unsere verlorene Generation gesprochen.

präsentiert von Raphael Rönn