Enno Bunger

Festival Heimspiel Knyphausen

Heimspiel Knyphausen

Wacken, Ring, Southside, Melt! – das sind große, schillernde Festivalnamen der Republik. Knyphausen klingt da etwas fremd, ist es aber auch. Statt Moshpits, gibt’s Picknickdecken direkt vor der Bühne. Statt Penner-Bier fließt Riesling. Statt eskalierenden Jugendlichen tollen einige Kinder der Festivalbesucher umher.

Gisbert zu Knyphausen, bekannter und begnadeter Musik-Poet, gründete das wohl entspannteste Indie-Festival des Landes in seinem Garten. Zwei Sommertage zwischen Reben und altem Weingut, auf der Wiese vor kleiner Bühne - wenn das nicht hart idyllisch ist! Unser Reporter Raphael war auf dem Heimspiel Knyphausen bei Eltville und kann uns davon berichten.

präsentiert von Raphael Rönn

Enno Bunger im Interview

Enno Bunger und SaraWas sind deine Erinnerungen an Klassenfahrten? Je nach Jahrgangsstufe reichen sie wohl von Nachtwanderungen durch den Wald, Nudeln mit Ketchup, nachts Süßigkeiten naschen und Schnitzeljagden. Später wandelte sich das eher zu: Nachtwanderungen ins benachbarte Jungs/Mädchenzimmer, nachts Alkohol konsumieren und statt Schnitzeljagd stand der Museumsbesuch auf dem Programm.

Und Touren von Enno Bunger? Ja, die sind für ihn "[...] wie Klassenfahrt nur ohne Lehrer und ohne die blöden Leute, die so nerven [...]." Stattdessen: Unterwegs sein mit den besten Freunden und viel Musik. So eine Sause erlebt der aus Leer stammende Singer/ Songschreiber und Pianist zurzeit, denn er ist auf Tour. Mit seinen befreundeten Musikerkollegen der Bands projektor, Lestat Vermon und and the Golden Choir macht er die Straßen der Republik unsicher.

Seit dem 9. Oktober 2015 ist sein neues Album „Flüssiges Glück“ auf dem Markt und vom 13.11. bis zum 28.11. findet der erste Tourteil statt, der im Februar und März fortgesetzt wird. (Mainz: 9.3. im Schon Schön). Am 16.11. war er im Frankfurter Mousonturm zu Gast, wo ihn unsere Redakteurin Sara zum Interview traf. Dort sprach er mit ihr über Einschlafgewohnheiten, sein Erlebnis mit Limp Bizkit und das Konzept des neuen Albums.
präsentiert von Sara Seemann