Fred von The Slow Show im Interview

Schlag auf Schlag geht es bei den Jungs von The Slow Show zu: Gerade im Frühjahr letzten Jahres haben sie ihren Erstling White Water auf den Markt gebracht und nun kam am 30.9. das zweite Album Dream Darling hinterher.
Diesen besonderen Tag feierten sie auf dem Way Back When Festival in Dortmund, auf dem die Manchester Band einen Tag zuvor auftrat. Das ließ sich unsere Redakteurin Sara natürlich nicht entgehen und traf Keyboarder Fred zuvor noch zu einem Interview.
Welches Gericht die Jungs viel zu gerne essen, warum Sänger Rob gelegentlich barfuß auftritt und was es mit dem Albumtitel auf sich hat, erfahrt ihr hier im Interview.

präsentiert von Sara Seemann

Way Back When Festival 2016

way-back-when
Es wird Herbst, was nicht bedeutet, dass Festivalliebhaber auf genau diese verzichten müssen. Schwups, so werden die Konzerte einfach nach Drinnen verlagert. So geschieht das seit 2014 in Dortmund, als damals das Way Back When Festival ins Leben gerufen wurde. Sogar aus Mainz und Frankfurt zieht es die Besucher an, darunter auch Sara aus unserer Musikredaktion. Sie hat sich auf den Weg ins 250 km entfernte Dortmund gemacht und sich auf dem Festival mal umgehört.

präsentiert von Sara Seemann

Herzblick Festival

Tobi+Anna+BeutelZwischen Neustadt und Mombach, direkt unten am Rhein im Industriegebiet liegt eine kleine Erholungsinsel – die Planke Nord.
Sie hat sich mit dem Vintage Kilo Sale, einem Open Air Kino und als Rückzugsort von dem Trubel der Stadt einen Namen gemacht.
Ende August wird die Planke zu DEM Meetingpoint, denn das Herzblick Festival findet dort statt.
Das Herzblick Festival geht vom 26. bis zum 28. August und gastiert direkt an der Planke.
Der Eintritt ist auf Spendenbasis.
Was euch da genau erwartet, erfahrt ihr hier von Sarah und Mareike, die beiden haben sich mit Anna und Tobias aus dem Orgateam getroffen.

Teil 1


Teil 2

präsentiert von Mareike Scholl

Festival Heimspiel Knyphausen

Heimspiel Knyphausen

Wacken, Ring, Southside, Melt! – das sind große, schillernde Festivalnamen der Republik. Knyphausen klingt da etwas fremd, ist es aber auch. Statt Moshpits, gibt’s Picknickdecken direkt vor der Bühne. Statt Penner-Bier fließt Riesling. Statt eskalierenden Jugendlichen tollen einige Kinder der Festivalbesucher umher.

Gisbert zu Knyphausen, bekannter und begnadeter Musik-Poet, gründete das wohl entspannteste Indie-Festival des Landes in seinem Garten. Zwei Sommertage zwischen Reben und altem Weingut, auf der Wiese vor kleiner Bühne - wenn das nicht hart idyllisch ist! Unser Reporter Raphael war auf dem Heimspiel Knyphausen bei Eltville und kann uns davon berichten.

präsentiert von Raphael Rönn

Parcels im Interview

Parcels (3)
Das Open Ohr ist zwar schon eine Weile her, aber die Parcels sind uns seitdem nicht mehr aus dem Ohr gegangen. Grund genug sie auf dem Kosmonaut Festival zu einem Interview zu treffen. Patrick, Louie, Noah, Anatole und Jules kommen eigentlich aus Australien, sind aber nach Berlin gezogen, um sich dort ihrer Musik zu widmen.

Vom Aussehen würde man den langhaarigen Surferboys eher gediegene Hippiemusik zuschreiben, in Wirklichkeit machen sie aber sehr funkigen Disco-Pop, bei dem man unmöglich nicht tanzen kann.

Sara sprach mit Noah und Jules unter anderem darüber, wer ihnen nicht mehr aus den Ohren geht, was das Geheimnis ihrer schönen Haare ist und wie sie sich auf stundenlangen Autofahrten durch Europa bei Laune halten...

präsentiert von Sara Seemann & Heike Höfler

Wine is in the air-Festival

Wine is in the air
Ihr liebt Weine, habt aber keine Ahnung davon? Dann wäre das Wine is in the air-Festival genau das Richtige für euch. Am Wochenende vom 02./03. Juli fand an der Planke Nord in Mainz das Weinfest für junge Leute und Weinneulinge statt. Der Veranstalter Geile Weine hat – natürlich neben Wein in Hülle und Fülle – auch leckeres Streetfood und gute Musik organisiert. Das Festival kam bei den Gästen sehr gut an, weitere Veranstaltungen sind in Planung.

präsentiert von Sophie Börner & Anna Dilgen

Faber im Interview

Faber
Unsere Musikredaktion ist, um euch immer fantastische Künstler zu präsentieren, wirklich überall unterwegs. So zum Beispiel auch auf dem Kosmonaut Festival in Chemnitz. Dort traf Heike den Schweizer Musiker Faber zum Interview.

Obwohl ihm das Musizieren in die Wiege gelegt wurde - ist er doch Sohn des bekannten Pippo Pollina - macht er ganz eigene Musik, die einen noch lange beschäftigt. Nicht nur wir sind von ihm überzeugt, sondern auch die großartige Sophie Hunger nahm ihn schon unter ihre Fittiche.

Bitterböse und voller Sehnsucht mahnt er in seinen Liedern „Bleib dir nicht treu“, verschmäht seine Heimatstadt mit „Zürich brennt nicht mehr, Zürich kauft jetzt ein. Baut hohe Häuser, um ne Großstadt zu sein.“, wird sogar politisch mit Zeilen wie „Ich schaue euren Schlauchbooten beim Kentern zu...“. Dass dieses Rollenspiel und Ironie manche Hörer nicht verstehen, musste Faber auch schon in Erfahrung bringen... Aber hört selbst und außerdem, was er neben seiner Vielsprachigkeit noch als Talent haben würde und warum ausgerechnet David Guetta ein ganz „nicer Dude“ ist.

Eins können wir jedenfalls sicher behaupten: Er wird ganz groß!

Kosmonaut Festival 2016

Kosmo Collage
Sara hat ihre Festival-Fühler ausgestreckt und ist diesmal für das Kosmonaut-Festival ein Stückchen gen Osten gefahren. Das findet seit 2013 auf dem ehemaligen Splash!-Gelände am Stausee Oberrabenstein in Chemnitz statt.

Turbostaat, die dort dieses Jahr aufgetreten sind, schrieben danach auf Facebook: „solltet ihr jemals die gelegenheit haben aufs KOSMONAUT FESTIVAL zu gehen, tut euch selbst den gefallen und zögert keine sekunde. ihr würdet eine veranstaltung verpassen, die landschaftlich in perfekter lage angesiedelt ist und jenseits von liebevoll zusammengestellt und durchgeführt wird...“ […]

Und Sara sagt: „Recht haben sie!“

präsentiert von Sara Seemann

Bild (© Heike Höfler):
oben v.l.n.r. Faber, die Hauptbühne, Alligatoah, Casper, Stausee Rabenstein
Mitte v.l.n.r Fanta 4, Felix von Kraftklub und Casper, Sara beim Interview mit Parcels, Hauptbühne
2. Von unten v.l.n.r. Alligatoah Konzert, Wanda, Casper Konzert
unten v.l.n.r. Flunkyball-Hinweisschild, Stausee Rabenstein, Kraftklub, Wanda, Fanta 4, Von wegen Lisbeth