Die VHS Kassette


Plastikgehäuse mit einem aufgerolltem, magnetisierbar beschichtetem Kunststoffband? Das ist Film-Aufbewahrung der alten Schule - mittels Videokassette. Erinnert Ihr Euch noch, wie ihr das Teil in den Recorder einwerfen musstet, um es nach dem halben Film zu wenden? Glorreich analoge Zeiten vor DVD, Blue-Ray und dem digitalen Gedöns. Justus hat sich auf Zeitreise begeben (ein paar Wiki-Artikel zusammengefasst) und huldigt der alten Technologie!

präsentiert von Justus Wehmeier

Haywire – Filmreview

Mallory Kane (Gina Carano) ist eine Geheimagentin. Die Organisation, für die sie arbeitet, verrät sie rücklings. Mallory tut alles, um die Gründe herauszufinden... und um sich zu rächen.

Haywire – Trau‘ keinem (2012) von Steven Soderbergh.

präsentiert von Lucille Rudolf

Get out – Filmreview

Der emanzipierte, afroamerikanische Fotograph Chris soll an einem Wochenende die Eltern seiner weißen Freundin Rose besuchen. Was als entspannter Familienbesuch geplant war, entwickelt sich zu einem wahren Psychospiel– zu Lasten von Chris, der merkt, dass
irgendetwas mit der Familie nicht stimmt.

präsentiert von Yannik Yesilgöz

Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind – Review

Der Zauberer Newt Scramander reist mit einem Koffer voller magischer Wesen nach New York. Die Probleme beginnen, als der Koffer versehentlich geöffnet wird.
Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind entführt den Zuschauer in eine magische Welt mit neuen und vertrauten Elementen. Regisseur David Yates lässt J. K. Rowlings Drehbuch erneut Realität werden.

präsentiert von Lucille Rudolf & Debora Oeming

FILMZ – Festival des deutschen Kinos

Vfilmz_logoom 22. bis zum 27. November 2016 bietet FILMZ in Mainz ein interessantes und abwechslungsreiches Programm für alle Film-Interessierte. Das ehrenamtlich organisierte Publikumsfestival hat sich in den vergangenen 16 Jahren zur festen Institution in der überregionalen Kulturlandschaft entwickelt.

Es lohnt sich, mal ins Programm reinzuschauen!

präsentiert von Anastasia Sidorovnina

Das Neustadtkino


Die Neustadt ist für ihre Vielfalt an kleinen, netten Bars, Kneipen und Geschäften bekannt. Nicht umsonst gehört es also zu den angesagten Vierteln in Mainz.

Zusammen mit drei Freunden gründete Felicitas Pommerening das Neustadtkino. Es vereint Baratmosphäre mit den dazu passenden Filmen. Wie das genau funktioniert? Einfach in den Beitrag hören.

präsentiert von Timo Schumacher

Filmreview: Swiss Army Man

Ein einsamer, aber kreativer Mann und eine Leiche: ein unschlagbares Team?
Daniel Kwan und Daniel Scheinert alias die Daniels gewannen mit ihrem gemeinsamen Debütfilm Swiss Army Man einen Directing-Award bei dem Sundance Film Festival Anfang dieses Jahres. Das Publikum auf dem Festival war nicht so begeistert wie die Jury – bei der Weltpremiere des Films verließen viele den Kinosaal vorzeitig. Würdet ihr die Vorstellung auch vor Ende verlassen?

präsentiert von Anna Merkelbach

Filmreview: American Honey

American Honey erzählt die Geschichte von Star, die sich einer Gruppe von Zeitschriftenverkäufern anschließt und quer durch die USA reist. Dabei lernt sie nicht nur das Land, sondern sich selbst und die große Liebe kennen.

präsentiert von Eduard Führus

12 Monkeys

In den Semesterferien stellt euch die Filmredaktion jede Woche eine andere Serie zum Süchtig-Werden vor. Diese Woche: 12 Monkeys. Cole muss aus dem Jahr 2043 in die Vergangenheit zurückreisen, um die Welt vor einem tödlichen Virus zu bewahren, der in seiner Gegenwart fast alle Menschen ausgerottet hat. Wie sich die Serie macht und wieso sie 12 Monkeys heißt, erfahrt ihr hier im Beitrag von Timo.

präsentiert von Timo Schumacher

Abseits von Hollywood: Lammbock

Moritz Bleibtreu und Lucas Gregorowicz liefern unter dem Deckmantel ihrer Pizzeria Cannabis frei Haus. Natürlich kann das nicht lange gut gehen. Christian Züberts Debütfilm Lammbock ist mehr als die deutsche Durchschnittskomödie und deshalb durchaus einen Blick wert.

präsentiert von Michael Fischer

Abseits von Hollywood: Lammbock

Moritz Bleibtreu und Lucas Gregorowicz liefern unter dem Deckmantel ihrer Pizzeria Cannabis frei Haus. Natürlich kann das nicht lange gut gehen. Christian Züberts Debütfilm Lammbock ist mehr als die deutsche Durchschnittskomödie und deshalb durchaus einen Blick wert.

präsentiert von Michael Fischer

SneakFreaks: Whiskey Tango Foxtrot

Timo SchumacherEin Kriegsfilm mit viel Humor, der auf einer wahren Geschichte passiert?

Klingt unglaublich, aber unsere Sneakfreaks wurden eines Besseren belehrt. Die Journalistin Kim Baker reist für nach Afghanistan, um von dort über Wiederaufbau, Krieg und Terror zu berichten. Was sie da alles erlebt, ist kaum zu glauben. Aber hört selbst, was unser Sneakfreak Timo dazu zu sagen hat.

präsentiert von Timo Schumacher

Abseits von Hollywood – Paulette (Frankreich)

Paulettes Rente reicht nicht aus. Sie muss irgendetwas tun, um Geld zu verdienen. Und wie stellt sie das an? Klar! Sie beginnt, Drogen zu verkaufen.
Der Regisseur und Drehbuchautor Jérôme Enrico hat sich mit dieser Geschichte wirklich mal etwas einfallen lassen. Die Besetzung der Hauptrolle hat er auch sehr gut getroffen: Bernadette Lafont, die leider noch im Erscheinungsjahr des Films verstorben ist, verkörpert Paulette.

präsentiert von Anna Merkelbach

 

Serien-Review: Narcos

Pablo Escobar war in den 70er Jahren einer der mächtigsten und brutalsten Drogenbarone der Welt. Mit seinem Kokainhandel verdiente er bis zu 1,5 Millionen US-Dollar an nur einem Tag. In der Serie Narcos wird die Geschichte von Escobar erzählt, der sein Imperium mit allen Mitteln verteidigt und weiter ausbaut. Doch die DEA (Drug Enforcement Agency) ist ihm dicht auf der Spur.

Präsentiert von Henry Kho, Lucille Rudolf und Patrick Toschka

 

Zum Trailer

Spotlight: Gänsehaut

Im neuen Film „Gänsehaut“ mit Jack Black geht es um 3 Jugendliche die gegen Monster aus der bekannten gleichnamigen Buchreihe bestehen müssen. Zach, Hannah und Champ bringen die Gestalten aus den Büchern ausversehen in die reale Welt und müssen dann zusehen, wie die Stadt von den Horrorgestalten verunstaltet wird.
.
präsentiert von Patrick Toschka

 

 

Abseits von Hollywood: The Way He Looks

The Way he Looks/ Heute gehe ich allein nach Hause von Daniel Ribeiro

Der Protagonist des brasilianischen Filmes „The Way he Looks“ ist blind. Leos Eltern sind deshalb überfürsorglich, er allerdings versucht, selbstständig zu werden.
Auch sein Schulalltag ist alles andere als einfach. Dann verliebt er sich auch noch in seinen neuen Mitschüler Gabriel. Das macht diesen Film zu einem einzigartigen Coming of Age-Film, der sich vorsichtig sensiblen Themen annähert.

 
Präsentiert von Lucille Rudolf

 

Zum Trailer

Aus dem Filmkeller: Ex Drummer

Dries Van Hegen, berühmter Schriftsteller im flämischen Ostende, wird von drei abgerissenen Gestalten aus der untersten belgischen Unterschicht aufgesucht. Sie wollen ihn für ihre Band als Drummer engagieren. Es folgt ein Ausflug in die Armut und das Elend der belgischen Underground-­Rockerszene.

Regisseur: Krzysztof Kieslowski

Es gibt so viele Filme, aber wer macht die eigentlich? Krzysztof Kieslowski zum Beispiel, dessen ungewöhnliche Filmwelt nicht weltweit bekannt ist, aber mehr als einen Blick lohnt. Ein kleiner Einstieg in seine Filme ist dieser Beitrag.

Präsentiert von Jonas Dokarzek und Leander Kupferer

 

Streaming-Tipp:

Die Drei-Farben-Triologie von Kieslowski gibt es auf Netflix mit der Standard-Flatrate zu sehen. Die könnt ihr auch einen Monat lang kostenlos testen.

Teil 1: "Drei Farben - Blau"

Teil 2: "Drei Farben - Weiß"

Teil 3: "Drei Farben - Rot"

 

Trailer: "Drei Farben - Blau"

Spotlight: The Danish Girl

The Danish Girl thematisiert das Thema Transgender nach einer wahren Geschichte von Lili Elbe. Regisseur Tom Hooper, der auch schon für The King’s Speech Regie führte, zeigt dabei den Weg des Einar Wegener, der sich in den falschen Körper geboren fühlt.
Gespielt wird er von Oscarpreisträger Eddie Redmayne. In einer Künstlerehe mit seiner Frau Gerda (Alicia Vikander) versuchen sie gemeinsam im Europa der 1920er Jahre, die in der Gesellschaft unbekannte Situation zu verstehen und zusammen zu meistern.
präsentiert von Heike Höfler

 

 

Kino-Jahresvorschau

Die Jahresvorschau der Filmredaktion: Dieses Jahr kommen wieder unglaublich viele Filme in die Kinos. Welche ihr auf keinen Fall verpassen solltet, erfahrt ihr hier.

Filmtitel verpasst, Tipp überhört? Die Liste, komprimiert:

  1. The Revenant
  2. Anomalisa
  3. The Hateful Eight
  4. Deadpool
  5. Hail, Ceasar!
  6. Batman v Superman
  7. The First Avenger: Civil War
  8. X-Men: Apocalypse
  9. La La Land
Präsentiert von Jonas Dokarzek, Leander Kupferer

 

Best of Filme 2015

In diesem Jahr gab es einige Blockbuster und viele tolle Filme. Unsere Filmredaktion stellt euch in diesem Beitrag nochmal ihre Top 3 Filmhighlights vor. Ist euer Lieblingsfilm dabei? Oder ist eure Top 3 komplett anders? Findet es heraus!
präsentiert von Henry Ko, Deborah Oeming und Justus Krause

 

Victoria


Mad Max - Fury Road


Inherent Vice

 

Filmredaktion Weihnachtsempfehlungen

Für diejenigen denen die Weihnachten etwas zu hektisch oder stressig ist, haben wir ein paar Filme ausgesucht, die helfen, diese turbulente Zeit zu überstehen. Die Empfehlungen der Campusradio Mainz Filmredaktion:
präsentiert von Justus Wehmeier

 

Stirb Langsam


Snowman's Land


World of Kanako

 

Film-Review: Dämonen und Wunder – Dheepan

Dheepan (Jesuthasan Antonythasan) ist ein Freiheitskämpfer während des Bürgerkriegs in Sri Lanka. Er entscheidet sich mit 2 Fremden nach Frankreich zu fliehen, mit denen er sich als Familie ausgeben muss.
In Frankreich angekommen müssen Sie feststellen, dass sich ihre Probleme nur noch verschlimmert haben.
präsentiert von Eduard Führus und Jonas Dokarzek

 

 

Film-Preview: Anomalisa

Der Film Anomalisa ist ein mit der Stop-Motion-Technik realisierter Animationsfilm. Die Producer Duke Johnson und Charlie Kaufman haben das ehemalige Bühnenstück von 2005 Mithilfe einer Kickstarterkampagne erneut zum Leben erweckt.
Im Film geht es um die Geschichte von Michael Stone, einem Experten für Kundenberatung. Durch seine Arbeit sollte er eigentlich gut mit Menschenumgehen können. Allerdings hat er Problem mit den Personen um ihn herum, die für ihn langsam aber sicher alle gleich aussehen und immer wieder von sich geben.
Auf seiner Dienstreise, auf der er einen Vortrag über sein neues Buch hält, lernt er Lisa kennen –
und glaubt, vielleicht eine Anomalie in seiner monotonen Welt gefunden zu haben.
präsentiert von Patrick Toschka

 

FILMZ-Festival

Das 15.FILMZ-Festival fand vom 24. bis zum 29.November in Mainz statt. Jährlich werden hier verschiedene Produktionen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz gezeigt. Das Festival ist ehrenamtlich organisiert und die Preise werden vom Publikum verliehen. Justus und Henning waren mit dabei und möchten euer Interesse für das nächste Jahr wecken!

präsentiert von Justus Wehmeier mit Unterstützung von Henning Braun

Exground Filmfestival in Wiesbaden

Exground Bild

In Wiesbaden jährt sich dieses Jahr zum 25. Mal das „Exground Filmfest“.
Vom 13. bis zum 22. November werden in der Caligari Filmbühne, dem Murnau-Filmtheater und dem Kulturpalast über 250 Filme aus aller Welt gezeigt. Ein besonderer Fokus liegt dieses Jahr auf Produktionen aus Griechenland.
Doch auch der Jugendfilm bekommt mit den in das Programm eingebetteten „Youth Days“ eine Bühne.

Spotlight: James Bond 007 Spectre

Geheimdienst-Chef M gerät unter Druck. Der neue Leiter des Centre for National Security zweifelt an der Relevanz des MI6 – und an der des besten Mannes im Hause: James Bond. Er ist gerade wieder auf einer nicht genehmigten Solo-Mission in Mexiko City unterwegs, nachdem er eine kryptische Nachricht aus seiner Vergangenheit erhielt. Er trifft die hübsche, eiskalte Witwe Lucia Sciarra, mit deren Hilfe er einer finsteren Geheimorganisation namens „Spectre“ auf die Spur kommt. Bond muss Madeleine Swann, die Tochter seines alten Erzfeindes Mr. White, aufspüren. Nur sie hat die entscheidende Information, das Mysterium hinter Spectre zu lüften und den mysteriösen Mann dingfest zu machen, der an der Spitze steht.
präsentiert von Leander Kupferer mit Unterstützung von Jonas Dokarzek

Die SneakFreaks und… Ich und Earl und das Mädchen

Am Montag gab es in der Sneak Preview "Ich und Earl und das Mädchen" zu sehen, wo der Teenager Gregg versucht möglichst unsichtbar sein letztes Jahr an der Highschool zu verbringen. Als ihn seine Mutter dazu zwingt, sich mit der an Leukämie erkrankten Rachel zu treffen, erschwert dies sein Vorhaben, denn es entsteht eine nach Außen klar wahrnehmbare Freundschaft zwischen den Beiden. Nicht zu vergessen ist außerdem sein bester Freund und „Arbeitskollege“ Earl, mit dem er schon seit ihren Kindertagen Kurzfilme dreht. Ihr neuester Projekt ist ein Film für Rachel.

präsentiert von Timo Schumacher

 

 

Die SneakFreaks und… Steve Jobs

Apple ist eine der wertvollsten Marken unserer Zeit. Und selbst vier Jahren nach seinem Tod ist und bleibt für viele Steve Jobs das Gesicht dieser Marke. Sowohl beruflich als auch privat hatte er jedoch mit vielem zu kämpfen. Im Film von Danny Boyle, der am 12. November in den deutschen Kinos startet, erhält man einen Einblick in seine berufliche und private Welt.
In der Sneak-Preview hat die Filmredaktion den neuen Streifen unter die Lupe genommen.
präsentiert von Maja Davydov mit Unterstützung von Irene Brischkowski

 

Film und Games – ein Wechselspiel

SONY DSC

Film und Games entführen uns in faszinierende Welten. Heutzutage gehen sie öfter Hand in Hand, beeinflussen sich gegenseitig und werden immer ähnlicher. Ein Konkurrenzkampf oder doch produktives Zusammenspiel?
Diese interessante Verbindung wird derzeit im Deutschen Filmmuseum mit der Ausstellung „Film und Games – ein Wechselspiel“ ergründet. Unsere Filmredaktion konnte sich dies selbstverständlich nicht entgehen lassen und lies sich gern in die fantastischen Welten entführen.

präsentiert von Jannis Tirakis mit Unterstützung von Maja Davydov

Programmkinos

Programmkinos sind verranzt, alt und bringen nur langweilige Streifen? Weitgefehlt! Dort laufen anspruchsvolle Filme, Autorenfilme, Independentfilme und oft auch längst vergessene Filmperlen. Es ist klar, dass das nicht jedem gefällt. Aber das ist auch das Besondere daran: Kein 08-15 Film.

Ein Blick lohnt sich auf jeden Fall mal. Und in Mainz hat man gleich drei Adressen, die man besuchen kann.
Die Programmkinos Capitol&Palatin zeigen aktuelle internationale Streifen oft auch in OV* oder OmU**. Montags gibt es die Filmpreview, die von der Fachschaft Filmwissenschaft der Uni Mainz unterstützt wird. Und regelmäßig finden dort Lesungen, Konzerte sowie Filmfestivals statt.
Das Cinemayence legt den Schwerpunkt vor allem Filmreihen, die sich mit bestimmten Themen sozialkritisch auseinandersetzen und so einen Einblick in verschiedene Kulturen geben. Derzeit läuft kino global – Die Welt zu Gast im Kino
*Originalversion | **Original mit Untertitel (meist deutsch)

 

präsentiert von Irene Brischkowski

Abseits von Hollywood – Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand (Schweden)

Schweden

Der schwedische Film „Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand“ (2014) von Felix Herngren ist die Verfilmung des weltweiten Bestsellers von Jonas Jonasson.

Die Handlung konzentriert sich auf die Hauptfigur Allan Karlsson, der an seinem 100.Geburtstag aus dem Altersheim wegläuft. Er erlebt auf seiner Reise allerlei unglaubliche Abenteuer, lernt neue Freunde kennen und versucht, einer kriminellen Gang aus dem Weg zu gehen.

präsentiert von Nina Born

 

 

Abseits von Hollywood – Battle Royale (Japan)

JapanDie Tribute von Panem kennt inzwischen fast jeder.

Die Idee, Teenies in ein staatlich anerkanntes Todesspiel zu schicken, ist aber nicht neu. Der japanische Film Battle Royale hat‘s vorgemacht und das schon vor genau 15 Jahren im Jahr 2000.

In Deutschland hat der Film in Sachen Zensur für ordentlich Furore gesorgt.
Worum’s da geht, das erklärt euch Jannis.

präsentiert von Jannis Tirakis

 

 

Abseits von Hollywood – Spuren (Australien)

Australien

Der australische Film „Spuren“ aus dem Jahr 2014, von dem Regisseur John Curran, basiert auf der wahren Geschichte der 24-jährigen Robyn Davidson. Gespielt wird diese von der Schauspielerin Mia Wasikowska. Die junge Frau machte sich 1977 zu Fuß auf den Weg von Alice Springs zur Westküste, durch die Wüste Australiens. Begleitet wurde sie von einem Hund, vier Kamelen und dem National Geographic-Fotograf Rick Smolan. Der 110 Minuten lange Film zeigt die neunmonatige Reise und die Probleme mit denen Robyn Davidson zu kämpfen hat.

präsentiert von Sophie Stelzig

 

Abseits von Hollywood – Night Market: Tödliche Fracht (Paraguay)

Paraguay

Der Actionthriller erzählt vom jungen Victor (Celso Franco), der durch Glück an einen Auftrag gelangt. Er soll die Lieferung mit sieben Kisten so schnell wie
möglich abliefern. Jedoch war dies eigentlich Nelsons (Victor Sosa) Aufgabe.

Bereits nach kurzer Zeit sind ihm nicht nur die Polizei auf der Spur, sondern auch Nelson und die Auftraggeber.

Irene erklärt, warum es sich lohnt den Film von Juan Carlos Maneglia und Tana
Schembori anzuschauen.
präsentiert von Irene Brischkowski

 

Abseits von Hollywood – Tiger und Dragon Reloaded (China)

China

Aus dem Jahr 2010 stammend schuf Regisseur Clemen Sze-Kit Cheng eine Hommage an die alten Wuxia Filme der 70er Jahre.

Der unbeholfene Cheung wird von seinem Chef in ein kleines Dorf geschickt und bekommt dort direkt eine Menge Ärger. Anfangs noch schwach und hilflos im Kampf, entwickelt sich Cheung durch ein Training der Kong Fu Schüler Tiger und Dragon zu einem echten Fighter.

Mit dabei sind die alten Martial Arts Legenden Siu-Lung Leung, Kuan Tai Chen und Teddy Robin Kwan.

präsentiert von Timo Schumacher

 

Abseits von Hollywood – Das Leben ist schön (Italien)

ItalienLa vita è bella oder Das Leben ist schön ist ein Film von Roberto Begnini, der Regie, Drehbuch und Hauptrolle selbst übernahm.

Guido ist unheimlich fantasievoll, clever, lustig und hat immer ein Lächeln im Gesicht. Mit seiner positiven Art schafft er es das Beste aus den komplizierten Situationen des Lebens zu machen. Mit dieser Einstellung versucht er auch das Herz von Dora (Nicoletta Braschi) zu gewinnen... mit Erfolg. Die beiden gründen eine Familie und bekommen einen Sohn Giosuè (Giorgio Cantarini).

Zur Zeit des zweiten Weltkriegs spitzt sich die Lage für den jüdisch stämmigen Guido allerdings zu, bis er mit seinem Sohn deportiert wird. Den Witz und die Fantasie verliert er dabei allerdings nie!

Überzeugt euch selbst davon, wie sehr dieser Film seinem Genre der Tragikomödie gerecht wird...

präsentiert von Heike Höfler

 

Abseits von Hollywood – Die fabelhafte Welt der Amélie (Frankreich)

Filmreview_Bild f++r die Homepage_FrankreichAmélie versucht ihren Mitmenschen unbemerkt das Leben zu versüßen, um sich selbst kümmert sie sich allerdings wenig. Sie ist einsam. Wird auch sie ihr Glück noch finden?

Ihr mögt es träumerisch-märchenhaft? Dann ist ja vielleicht „Die falbelhafte Welt der Amélie“ (Originaltitel: „Le fabuleux destin d’Amélie Poulain“), bei dem Jean-Pierre Jeunet („Delicatessen“) Regie geführt hat, etwas für euch.

präsentiert von Anna Merkelbach

 

Abseits von Hollywood – Oldboy (Südkorea)

SüdkoreaPassend zu den Semesterferien, in denen sich beim Campusradio vieles rund um Reisen, Urlaub und Ausland dreht, stellt die Filmredaktion wöchentlich einen Film vor, der nicht aus Deutschland, England oder den Staaten kommt.

Die Beitragsreihe „Abseits von Hollywood“ startet mit dem südkoreanischen Thriller Oldboy aus dem Jahr 2003. Regisseur Park Chan-Wook erzählt die Geschichte des verkommenen Familienvaters Oh Dae-Su (Choi Min-Sik), der eines Tages entführt und 15 Jahre lang eingesperrt wird. Nach seiner Befreiung beginnt für ihn natürlich die Suche nach Rache und vor allem nach der Antwort auf die Frage „Warum?“.

Wollt ihr in der vorlesungsfreien Zeit mal euren Horizont erweitern und was anderes sehen, als die gängigen Filme aus unseren Kinos? Dann hört mal rein!

präsentiert von Maja Davydov

 

Fantasy Filmfest 2015 in Frankfurt

Datei 14.08.15 15 50 56Jedes Jahr kommt es im Hochsommer in verschiedene deutsche Städte und lässt uns in
die Welt der Fear Good Movies eintauchen.

Maja und Irene waren im Eröffnungsfilm Kill Your Friends. Es handelt sich um eine britische,
bitterböse Musikindustrie-Satire um einen jungen, aufstrebenden Manager (Nicholas Hoult), der vor Manipulation und Mord nicht zurückschreckt, um ganz oben anzukommen.

Ob es sich ein Besuch lohnt, erfahrt ihr in unserem Beitrag.

präsentiert von Irene Brischkowski und Maja Davydov

Die SneakFreaks und… Taxi

Taxifahrer haben’s schon nicht leicht. Jeden Tag fremde Leute im Auto und jede Nacht auch noch wandelnde Alkoholleichen. Was man dabei so erlebt, dass könnt ihr ab dem 20. August im Film Taxi sehen. Da geht’s um die junge Alex, die ihre Ausbildung abbricht um Taxifahrerin zu werden. Dass sie aber auf so schräge Vögel treffen würde, hätte sie nie gedacht. In den Hauptrollen: Rosalie Thomass und Peter Dinklage.

präsentiert von Janis Tirakis

 

Spotlight: Pixels

Am 30.07. lief in den deutschen Kinos "Pixels" an.
Unter Regie von Chris Colombus muss der US Präsident (Kevin James) mit Hilfe der ehemaligen Videospielhelden Sam Brenner (Adam Sandler), Ludlow Lamonsoff und Eddie Plant (Peter Dinklage) die Menschheit vor den zum Leben erwachenden Arcade Klassikern Pac Man, Donkey Kong oder Centipede retten.

Ein actionreicher Flashback in die Kindheit von so Manchem? Oder nur eine lahme Sci Fi Komödie aus Hollywood? Erfahrt hier im Beitrag, ob sich der Kinogang lohnt.

präsentiert von Timo Schumacher

 

Die SneakFreaks und… Boy7

FilmredDass deutsche Filme sich nichts trauen oder weniger ambitioniert sind, kann man glauben oder nicht.
Özgür Yildrim (Chiko) hat sich an den Bestseller von Mirjam Mous herangewagt und einen Thriller mit experimentellen Einstellungen, kühlen Bildern und einigen Wendungen erschaffen.
Es geht um einen jungen Mann (David Kross), der ohne Erinnerung erwacht. Er wird von der Polizei gejagt wegen angeblichen Mordes. Mit Hilfe seiner aufgeschriebenen Notizen und einer jungen Frau (Emilia Schüle) mit gleichem Problem will er die Erinnerungen auffrischen.
In Rückblenden erfahren wir von seinem Talent als Hacker und der Besserungsanstalt Kooperation X. Dass dort etwas nicht stimmt, merkt er sehr bald und macht sich auf die Suche nach der Wahrheit…
Ob der Film für euch einen Gang ins Kino wert ist, hört ihr unserem Beitrag.

präsentiert von Irene Brischkowski

 

Spotlight: Die Minions

Für die vielen eingefleischten Minion-Fans hat das Warten endlich ein Ende. Die kleinen gelben Kultfiguren aus den „Ich – einfach unverbesserlich“ Filmen haben nun ihren eigenen Streifen.
Seit Anbeginn der Zeit sind die Minions auf der Suche nach dem ultimativen Bösewicht. Ohne einen Boss, dem sie bei seinen kriminellen Machenschaften behilflich sein können, fühlt sich das Völkchen einfach nutzlos.
Schließlich reisen drei der Minions erst nach New York und dann nach London der 60er Jahre, wo sie auf Scarlett Overkill (Stimme von Carolin Kebekus) treffen. Doch die ist nicht nur super böse, sondern auch sehr anspruchsvoll.
Ob sich der Film wirklich lohnt, erfahrt ihr hier.

präsentiert von Nina Born

 

Spotlight: Die Lügen der Sieger

IMG_5808Der junge und auch arrogante Starreporter Fabian Groys (Florian David Fitz) kommt in seiner Kriegsveteranengeschichte nicht sonderlich gut voran, da sein Informant einen Rückzieher macht. Die neue Volontären Nadja Koltes (Lilith Stangenberg) scheint eine zusätzliche Belastung zu sein. Die ihr aufgetragene Boulevardgeschichte steht jedoch möglicherweise in Zusammenhang mit Fabians Fall. Beide recherchieren nun gemeinsam weiter und trudeln immer tiefer in eine Welt aus Manipulation und Verschleierung. Wer sagt die Wahrheit? Wie viel Macht hat die Presse? Wie viel die Politk? Und was kann Lobbyismus? Regisseur Christoph Hochhäusler und Drehbuchautor Ulrich Peltzer ließen sich bei diesem Film grob von der Wirklichkeit anregen. Ob das gelungen ist, erfahrt ihr in unserem Spotlight, diesmal von Irene.

präsentiert von Irene Brischkowski

 

Spotlight: Mad Max: Fury Road

30 Jahre ist es her, dass der Letzte der „Mad Max“-Filme in den Kinos lief. Mit „Mad Max: Fury Road“ setzt der Regisseur George Miller nun seine Reihe fort. Die Filme, mit denen Mel Gibson bekannt geworden ist, spielen alle in einer postapokalyptischen Zukunft. Immer mit Max als Hauptfigur. Auch der neueste Streifen setzt diese Tradition fort. Ansonsten knüpft der Neue aber nicht an die alten Filme an. Tom Hardy, der neue Hauptdarsteller, soll außerdem für 3 Filme verpflichtet worden sein. Das bedeutet, dass wir uns eventuell auf eine neue Trilogie freuen können. Aber genug der Gerüchte! Ob der gerade erschienene Film „Mad Max: Fury Road“ etwas für euch ist, das erfahrt ihr in unserem Spotlight.

präsentiert von Anna Merkelbach

 

Kino auf dem Campus

100CANONFür einen Kinofilm nach der Vorlesung einfach sitzen bleiben. Das geht, dank des Klubkinos an der Uni. Jeden Montag und Mittwoch gibt es ein spannendes Programm von Klassikern bis aktuellen Blockbustern. Wir haben für Euch ein Mal hinter die Kulissen geschaut und zum Beispiel heraus gefunden, was man tun muss, um selbst Organisator zu werden.

präsentiert von Heike Höfler

Die SneakFreaks und… Ex Machina

Bei der Firmenlotterie zieht Caleb das große Los und darf seinen öffentlichkeitsscheuen Boss Nathan eine Woche lang besuchen. Allerdings wird das kein frohes Miteinander, sondern eins der wohl spannendsten Experimente der Welt. Caleb soll nämlich die künstliche Intelligenz AVA auf Menschlichkeit testen.
Doch kann eine Maschine überhaupt menschlich sein?
Innerhalb einer Woche stellen AVA und Nathan Calebs Welt völlig auf den Kopf. Aber mit der Zeit stellt sich die Frage: Wer testet hier eigentlich wen?

Drehbuch und Regie stammen von Alex Garland, dem Mann, der auch hinter 28 Days Later steckt. Mit EX MACHINA feiert er sein Regiedebüt.

In den Hauptrollen darf man Domhnall Gleeson (Harry Potter und die Heiligtümer des Todes) als Caleb, Oscar Isaac (Der Mann, der niemals lebte) als seinen Boss Nathan und Alicia Vikander (Seventh Son) als AVA bewundern.

präsentiert von Jannis Tirakis

 

Die SneakFreaks und… Der Babadook

Diesmal hatte die Sneak Preview den psychologische Horrorfilm „Der Babadook“ von Jennifer Kent im Angebot. Er handelt von einer trauernden Witwe (Essie Davis) und ihrem fantasievollen Sohn (Noah Wiseman), die bereits Schwierigkeiten haben sich mit ihrer Umwelt zu arrangieren. Als Samuel das mysteriöse Aufklapp-Buch „Mister Babadook“ herausholt, beginnt aus dem post-traumatischen Konflikt ein Kampf um Wahn und Wirklichkeit, Kontrolle und Ohnmacht zu werden.

Das australische Kickstarterprojekt aus dem Jahr 2014 wurde mit vielen Preisen ausgezeichnet und spielt geschickt mit den Ängsten aus unserer Kindheit und den Schlafstörungen der labilen Mutter.

Ob der Film für euch ein Gang ins Kino wert ist, hört ihr unserem Sneak Preview-Beitrag.

präsentiert von Irene Brischkowski

 

Tom Beck und David Pfeffer live in Frankfurt

Tom Beck ist nicht nur ein bekannter Schauspieler, sondern auch ein erfolgreicher Musiker. Am 20. Februar 2015 ist sein neues Album „So wie es ist“ erschienen. Das beinhaltet erstmals nur deutschsprachige Songs. Am 3. März hat Tom Beck neue und alte Songs bei einem Konzert im Frankfurter Gibson präsentiert. Supportact war der Sänger David Pfeffer, der am 20. Februar seine neue EP „View“ veröffentlicht hat.

In Sabrinas Bericht erfahrt ihr mehr über das Konzert.

Vorm Konzert hat Sabrina Tom Beck zum Interview getroffen und mit ihm u.a. über sein neues Album und seine Filmprojekte gesprochen.

 

David Pfeffer

Auch David Pfeffer hat sich nach dem Konzert noch Zeit für ein kurzes Interview mit Sabrina genommen.

 

präsentiert von Sabrina Holitzner

 

 

 

Die SneakFreaks und… The Voices

Vergangenen Montag waren unsere SneakFreaks wieder im Kino und bekamen diesmal The Voices von Marjane Satrapi zu sehen.

Der schizophrene Jerry ist Angestellter in einer Badewannen-Fabrik, wo er mit einer Extraportion Motivation und Liebenswürdigkeit seinem Job nachgeht und nebenbei versucht, die Aufmerksamkeit seiner Angebeteten Fiona zu gewinnen. Als Jerry seine verordneten Medikamente absetzt, fangen sein Hund Bosco und sein Kater Mr. Whiskers an, mit ihm zu sprechen. Wie Engel und Teufelchen verleiten sie ihn zu gewaltsamen Taten und schon bald beginnt die blutrünstige Tragödie um ihn herum.

Ist der Comedy-Thriller etwas für euch? Hört mal rein!

präsentiert von Maja Davydov

 

Warst du schon in dem Film „50 Shades of Grey“? – Die Umfrage der Woche vom 11.03.2015

foto_fifty-shades-grey-72224

Trotz magerer Kritik spielte der Film „50 Shades of Grey“ allein im Eröffnungswochenende knapp 270 Millionen Dollar ein und brach damit Rekorde.

Matthias war für euch auf dem Campus und hat sich erkundigt, ob ihr diesen kontroversen Film schon gesehen habt.

 

 

präsentiert von Matthias Otte

Die SneakFreaks und… Der Siebte Sohn

In unserer neuen Beitragsreihe schauen wir, die SneakFreaks, uns Filme an. Bevor diese im Kino laufen, berichten wir schon darüber. Am Montag wurden wir mit dem Film "Der siebte Sohn" vom Regisseur Sergej Bodrov überrascht.

In dem Fanatasy Abenteuer mit Jeff Bridges bekämpft selbiger böse Kreaturen der Finsternis. Er gehört zu einem Orden siebter Söhne von siebten Söhnen, die versuchen die böse Hexe Mutter Malkin aufzuhalten. Dabei erhält er Hilfe von seinem Lehrling Tom Ward. Zusammen ziehen sie durch die beeindruckende Fantasywelt, um Malkin aufzuspüren und zur Strecke zu bringen.

Ob sich das Fantasy-Spektakel für euch lohnt oder nicht, könnt ihr in unserem Beitrag herausfinden.

präsentiert von Timo Schumacher