Close Talker im Interview

Die kanadische Band Close Talker veröffentlichte in diesem Jahr ihr neues Album Lens. Was das Besondere an dem Album ist, wie die Band sich überhaupt gegründet hat und auf was sich die Fans in Zukunft freuen dürfen, das erfahrt ihr in dem Interview!

präsentiert von Joke Kristin Rink

Pool im Interview

Pool ist die Hamburger Indieband, die 2015 mit ihrem Festivalhit „Pink Pussy“ alle zum Tanzen brachte. David (der Beckenrand), Nils (das Wasser) und Danny (das Chlor) machen gemeinsam Musik seitdem sie 13 sind und möchten sich mit ihren Songs den Lebensunterhalt und ein Klo aus Gold verdienen. Sie haben bereits mit the 1975 und Digitalism getourt, beim SWSX gepielt und waren für den Guardian bereits 2014 die Band der Woche. Im Interview erzählen Sie von ihrer Hamburger Reihenhaus-WG, über ihr Songwriting und die Zusammenarbeit mit Udo, dem Mischer von Deichkind.

ABAY im Interview

ABAY waren das letzte Jahr über fleißig. Mit ihrem Debütalbum „Everything is Amazing and Nobody is Happy“ waren sie auf ausgedehnter Tour. Jetzt haben sie eine neue EP mit Coverversionen rausgehauen und schrauben schon am nächsten Album.

Zudem waren sie vor kurzem zu Besuch beim Goethe-Institut in Ankara und erzählen im Interview wie sie die Stimmung in der Türkei kurz vor dem Referendum erlebt haben.

Teil 1

Mother’s Cake mit „No Rhyme No Reason“ im Soundcheck

Was Mother's Cake auf ihrem dritten Album No Rhme No Reason abliefern, ist in einem Wort: beeindruckend. Progressiver Rock mit Blues, Funk, Indie und Psychedelic-Einflüssen – ganz grob gesagt, denn die hochexplosive Mischung der drei Österreicher entzieht sich beinahe schon jeder Beschreibung. Für Fans von The Mars Volta und eigentlich auch allen anderen die auf gute Musik stehen.
Bald sind Mother's Cake auch in Deutschland unterwegs, unbedingt ansehen!

präsentiert von Chris ó Murchadha

Jimmy Eat World mit „Life without Sound“ im Soundcheck

Die Cloud Nothings aus Cleveland, Ohio sind schon seit 2010 mit ihrem schweren Lo-Fi-Sound unterwegs. In 7 Jahren haben sie bisher 5(!) Alben veröffentlicht und unzählbar viele Shows gespielt. Angefangen hat es alles im Keller von Kreativkopf Dylan Baldi, hier entstand auch das erste Album der Band.

Mit Life Without Sound legen die Cloud Nothings nun das jüngste Zeugnis ihrer Entwicklung von der Keller- zur Studioband vor. Live nach wie vor unzähmbar, haben die Jungs mittlerweile die Vorzüge einer professionellen Studioproduktion für sich entdeckt. So geordnet wie auf „Life Without Sound“ hat man die Jungs bisher noch nicht gehört. Mehr dazu im Soundcheck.

präsentiert von Chris ó Murchadha

Jimmy Eat World mit „Integrity Blues“ im Soundcheck

Jimmy Eat World waren schon immer fleißig. Seit über 20 Jahren kann man sich darauf verlassen, dass die Jungs aus Arizona regelmäßig neue Musik raushauen. Künstlerisch war es nicht immer einfach. Alben wie Static Prevails und Clarity gelten unter Kennern als Meilensteine des Emorock der Neunziger; Invented und Damage konnten zuletzt kaum die eigenen Fans überzeugen. Mit Integrity Blues wollen Jimmy Eat World den Trend wieder umkehren. Wie gut das geklappt hat erfahrt ihr im Soundcheck.

präsentiert von Chris ó Murchadha

Exground Filmfestival

Das Exground Filmfest in Wiesbaden gehört zu Deutschlands wichtigsten Filmfestivals für internationale, unabhängige Produktionen und ist ein bedeutender Treffpunkt für Journalisten, Fachbesucher und Gäste aus der
Filmbranche. Leander und Jonas haben sich mit der Leiterin Andrea Wink getroffen und ihr einige Fragen gestellt.

präsentiert von Jonas Dokarzek & Leander Kupferer

ABAY im Interview

abay-bild-hpABAY ist die neue Band des Ex-Blackmail Sängers Aydo Abay und Jonas Pfetzing, Gitarrist von Juli. Ihr gerade erschienenes Debüt Everything is Amazing and Nobody is Happy haben wir bereits für euch rezensiert. Jetzt ist die Band auf Deutschlandtour und unser Redakteur Chris hat Aydo und Jonas vor ihrem Konzert in Frankfurt zum Gespräch über Bandnamen, den Sound der Band und den ZDF Fernsehgarten getroffen.

präsentiert von Chris ó Murchadha

Fatherson mit „Open Book“ im Soundcheck

Fatherson ist eine schottische Band aus Glasgow, bestehend aus Ross Leighton, Marc Strain und Greg Walkinshaw. Der 3. Juni war ein besonderer Tag für die drei Jungs denn zwei Jahre nach ihrem Debütalbum Am I An Island erschien nun ihr neues Album Open Book. Sara aus der Musikredaktion hat sich in das Album mal reingehört.

präsentiert von Sara Seemann

 

Die Sterne im Interview

Foto_Touranku__ndigung_Col_Zoom
© Die Sterne

Die Sterne entsprangen der musikalischen Bewegung der Hamburger Schule und gehören seit Mitte der 90er zu den Größen der deutschen Indie-Szene. Die Hamburger Schule versammelte vor allem Künstler und Bands (Pop, Grunge, Punk, Indie-Rock), die durch intellektuelle, deutschsprachige Musik auf sich aufmerksam gemacht haben. Vor zwei Jahren ist das Album „Flucht in die Flucht“ erschienen. Am Samstag hat es die Band im Schon Schön vorgestellt und zelebriert. Vorher hat Raphael Frontmann Frank Spilker, Schlagzeuger Christoph Leich und Bassist Thomas Wenzel zum Interview getroffen. Was die Band von der Hamburger Schule denkt und ob sie nach Konzerten Exzesse feiert, das erfahrt ihr jetzt.

präsentiert von Christian David und Raphael Rönn

Polica mit „United Crushers“ im Soundcheck

„A weapon meant to empower the weak, the forgotten, and the disenfranchised.“... So beschreibt die Band Polica ihr neustes Werk. Eine solche Stärkung käme dem unter Hausarbeiten und Prüfungen leidenden Musikredakteur Maik Köster grade recht. Er hat sich das Album für euch angehört.

 

Dieses Video erfordert, dass Javascript in Ihrem Browser aktiviert, und die neueste Version des Macromedia Flash Players installiert ist. Wenn Sie einen Browser benutzen, in dem Javascript deaktiviert ist, aktivieren Sie es bitte zum Ansehen des Videos. Anderenfalls aktualisieren Sie ggf. Ihre Version des Flash Players hier: Download Flash.