Playlist Am Mittag extra 14.12.2016

  1. Fil Bo Riva – Franzis
  2. Endfield – Right To The Top
  3. Lambchop – The Hustle
  4. Krakow loves Adana – Once in July
  5. Kommando Elefant – In All Den Abgefuckten Clubs
  6. Kelvin Jones – As You Wake Up
  7. Joan As Police Woman & Benjamin Lazer Davis – Broke Me in Two
  8. James Vincent McMorrow – Evil
  9. Disco//Oslo – Kielwasser
  10. Disco Ensemble – Fight Forever
  11. Arbitraire – To Move On
  12. Adele – Water Unter the Bridge
  13. Von Wegen Lisbeth – Wenn du tanzt
  14. Tony Momrelle – Keep Pushing
  15. Swet Shop Boys – Zayn Malik
  16. Stevans – Dirty Queen
  17. Silverstein – Goast
  18. Parcels – Myenemy
  19. Naked Feen – Havana
  20. Me & Reas – We Own The City
  21. Matinée feat. Pier Ferrantini – Satellite
  22. Louka – Wann Immer

Im Studio: Timo Schuhmacher & Kimon Schanze

Beiträge: Aktuelle Sprechstunde mit Andrea Bähner (Christopher Schulte-Holtey), Campus Aktuell (Anna Merkelbach), Veranstaltungstipps ( Vanessa & Ida), Vorstellung des Archivs für die Musik Afrikas (AMA) (Alexander Chenchenko), Recht...kurz! – Texte im Reader (Gianna Pagliaro)

Playlist Brunch 07.12.2016

  1. The xx - On Hold
  2. AFI - Snow Cats
  3. Ed Prosek – Shadows
  4. Run River North - Run Or Hide
  5. Pixies - Classic Masher
  6. XYLØ - Dead End Love
  7. Cloud Nothings - Modern Act
  8. Parcels – Myenemy
  9. Raglans - Who Knows
  10. Naked Feen – Havana
  11. Cortes – Towers
  12. Bon Iver - 8 Circle

Im Studio: Debora Oeming & Matthias Wichert

Beiträge: Umfrage der Woche – Castingshows (Lukas Armbrust); Soundcheck – Peter Doherty Hamburg Demonstrations (Julia Hercka); Campus Aktuell (Lea Utz)

Way Back When Festival 2016

way-back-when
Es wird Herbst, was nicht bedeutet, dass Festivalliebhaber auf genau diese verzichten müssen. Schwups, so werden die Konzerte einfach nach Drinnen verlagert. So geschieht das seit 2014 in Dortmund, als damals das Way Back When Festival ins Leben gerufen wurde. Sogar aus Mainz und Frankfurt zieht es die Besucher an, darunter auch Sara aus unserer Musikredaktion. Sie hat sich auf den Weg ins 250 km entfernte Dortmund gemacht und sich auf dem Festival mal umgehört.

präsentiert von Sara Seemann

Parcels im Interview

Parcels (3)
Das Open Ohr ist zwar schon eine Weile her, aber die Parcels sind uns seitdem nicht mehr aus dem Ohr gegangen. Grund genug sie auf dem Kosmonaut Festival zu einem Interview zu treffen. Patrick, Louie, Noah, Anatole und Jules kommen eigentlich aus Australien, sind aber nach Berlin gezogen, um sich dort ihrer Musik zu widmen.

Vom Aussehen würde man den langhaarigen Surferboys eher gediegene Hippiemusik zuschreiben, in Wirklichkeit machen sie aber sehr funkigen Disco-Pop, bei dem man unmöglich nicht tanzen kann.

Sara sprach mit Noah und Jules unter anderem darüber, wer ihnen nicht mehr aus den Ohren geht, was das Geheimnis ihrer schönen Haare ist und wie sie sich auf stundenlangen Autofahrten durch Europa bei Laune halten...

präsentiert von Sara Seemann & Heike Höfler