Schon Schön

SIND im Interview

Kleiner Geheimtipp für den nächsten heißen Scheiß? SIND heißt die Band aus Berlin, die wohl nicht mehr lange geheim bleiben werden. Die fünf Jungs machen nicht nur großartige Videos (Beweis siehe unten), sondern mindestens ebenso gute Musik. Und weil wir euch eine solche Band nicht vorenthalten möchten, haben wir die Boys zum Plausch getroffen. Sie hatten viel zu erzählen z.B. über Fähigkeiten, die sie gerne hätten und die ultimative und einzig richtige Weise UNO zu spielen. Ein kleiner Gastauftritt von Max Richard Leßmann, für den SIND Vorband waren, ist im Interview auch dabei.
Also eure To Do-List für heute:
1. SIND-Interview anhören
2. SIND-Video(s) anschauen
3. Auf ein Konzert von SIND gehen (und die sonst nirgends erhältliche EP ergattern)
4. Am 20. April ihr Debut-Album Irgendwas mit Liebe besorgen
Viel Spaß und gern geschehen.

Teil 1: Besondere Fähigkeiten und DJ BBQ

Teil 2: How-To UNO-Vollversammlung

Teil 3: Die erste eigene Platte & mehr

Teil 4: Zu Alpina Weiss und Lebenskunst

präsentiert von Heike Höfler.

Neufundland im Interview

Wir werden niemals fertig sein heißt das Debutalbum der Kölner Band Neufundland. Wir als Musikfans können da nur hoffen, dass sie das ernst meinen, denn man kann kaum genug von ihrer Musik bekommen. Deswegen haben wir uns auch sehr gefreut mit Fabi und Fabi plaudern zu dürfen, vor ihrem Konzert im Schon Schön. Im Interview erfahrt ihr unter anderem die besten Partytricks, warum einer der Fabis nun vermutlich ein Toupet tragen muss und was das Zeichen für Mainz in Gebärdensprache ist.

präsentiert von Heike Höfler.

Ausgehtipps vom 22.11.2017

präsentiert von Christopher Schulte-Holtey.

The Hirsch Effekt im Interview

Seit einer gefühlten Ewigkeit touren The Hirsch Effekt durchs Land. Mittlerweile mit ihrem vierten Album im Gepäck. Bei ihrem Tourstopp in Mainz hat Chris die Band getroffen und mit ihnen über ihre Tour, das neue Album und die Vorzüge frisch gemahlenen Kaffees gesprochen.

 

präsentiert von Chris ó Murchadha.

William McCarthy im Interview


William McCarthy - mit Hut, einem scheinbar nie leer werdenden Weinglas, einer Mundharmonika und mindestens vier Gitarren auf der Bühne - so ausgestattet hat er volle zwei Stunden während seines Konzertes das Publikum in Mainz unterhalten.

Früher war McCarthy Texter und Sänger von Pela und Augustines, die sich im Herbst letzten Jahres getrennt haben und mit denen er drei Alben herausgebracht hat. Mittlerweile ist er auf Solopfaden unterwegs. Sein Album folgt im Sommer 2017. Im Interview mit Sara sprach er über Spotify, das heutige Musikerdasein und eine unangenehme Mosquito-Begegnung.

präsentiert von Sara Seemann

Ed Prosek im Interview


Ed Prosek ist zurück und HEISS auf die DISCO. (siehe Shirt)
Vor einem Jahr schon hat sich Sara aus der Musikredaktion mit dem sympathischen Singer-Songwriter Ed Prosek getroffen. Gerade ist er auf Tour und stellt dabei seine neue EP Flesh & Blood vor. Sara hat er im Interview seine Träume offenbart, über die Pop-Industrie gesprochen und er überzeugte mit seiner Imitation von einer (fast-)sterbenden Katze. Props to you.

Pool im Interview

Pool ist die Hamburger Indieband, die 2015 mit ihrem Festivalhit „Pink Pussy“ alle zum Tanzen brachte. David (der Beckenrand), Nils (das Wasser) und Danny (das Chlor) machen gemeinsam Musik seitdem sie 13 sind und möchten sich mit ihren Songs den Lebensunterhalt und ein Klo aus Gold verdienen. Sie haben bereits mit the 1975 und Digitalism getourt, beim SWSX gepielt und waren für den Guardian bereits 2014 die Band der Woche. Im Interview erzählen Sie von ihrer Hamburger Reihenhaus-WG, über ihr Songwriting und die Zusammenarbeit mit Udo, dem Mischer von Deichkind.

Astairre im Interview

Die Boys von Astairre und das Girl vom CR
Punk’s not dead. Rock `n` Roll (vielleicht) auch nicht. Rock und Pop genauso wenig.
Die vierköpfige Kölner Band Astairre hat sich nach neun Jahren Abstinenz mit neuer EP auf der Bildfläche der Musikwelt wieder zurückgemeldet. Und obwohl die Jungs Genre-Einordnungen nicht ganz so mögen, („ Es geht gar nicht um‘s Genre, es geht um nen geilen Song!“) vereinen sie im Grunde, mal mehr, mal weniger, diese eben genannten. Mit ordentlich Rumms, Charme und Leidenschaft verstehen sie es den Hörer auf ihre persönliche Reise mitzunehmen.
Der Tonträger ist am 1. April erschienen und trägt den Titel „Solange wir noch funktionieren“. Fünf Songs über Freundschaft, Reminiszenzen an den Rock `n` Roll der 60er Jahre und Statements zur „furchtbar oberflächlichen Web 2.0-Performance-Gästelisten-High-Gloss-Plastik-Kultur“.
Vor ihrem Konzert am 3.5.2016 im Mainzer Kulturclub Schon Schön bat unsere Redakteurin Sara die Jungs zum Gespräch. Wer aus der Band hin und wieder gerne twerkt, was Bottrop und Liverpool gemeinsam haben und was es mit den „Ehrenfeld Sessions“ auf sich hat, könnt ihr euch hier anhören.

Teil 1:
Teil 2:
Teil 3:
Teil 4:

präsentiert von Sara Seemann

The Hirsch Effekt im Interview

TheHirschEffekt_Pressefoto_quer

The Hirsch Effekt aus Hannover touren derzeit mit ihrem dritten Album Holon: Agnosie durch die Republik. Unsere Redakteure Maik und Chris trafen Sänger, Gitarrist und Songschreiber Nils vor dem Konzert der Progressive­Metal Band im Schon Schön zum Gespräch über den Sound der Band, ihre aktuelle Tour und komplizierte Songtitel.

präsentiert von Maik und Chris

„Die Nerven“ im Interview

OLYMPUS DIGITAL CAMERA
Stuttgart – die Maultaschen- und Mercedes-Stadt im Ländle – gilt in Musik-Fachkreisen als „neues Seattle“ in Deutschland. Die Stadt ist inzwischen der Indie-Rock- und Post-Punk-Knotenpunkt der Bundesrepublik. Dafür gibt’s vor allem drei Gründe: Max Rieger, Julian Knoth und Kevin Kuhn. Zusammen sind sie „Die Nerven“, die beste Live-Band im ganzen Land, so heißt es auch von Seiten der begeisterten Musikpresse. In Hallen, Clubs und Kellern dröhnt ihr energetischer, düsterer Sound - mit etwas Bier ein musikalisches Erweckungserlebnis. Raphael hat mit Julian über seine Vorbilder, Punk-Attitüden, Träume und - in gebotener Kürze - über unsere verlorene Generation gesprochen.

präsentiert von Raphael Rönn